WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

AfD beklagt Plakatverluste

Druckansicht

Politik

Erstellt: 03.09.2017 / 10:37 von at

In den vergangenen Wochen hat der AfD-Landesverband Brandenburg von Seiten seiner Untergliederungen Meldungen entgegengenommen, um eine Übersicht über zerstörte, beschädigte bzw. entwendete Plakate zu erstellen. Stand 24. August wurden insgesamt etwas mehr als 3.000 Plakate als Verlust gemeldet. Pro Wahlplakat entstand ein Schaden von ca. 4,00 Euro, der sich aus den Anschaffungskosten für das Plakat, den Kosten für die Kabelbinder sowie die Benzinkosten für die Plakatierung zusammensetzen. Hinzu kommt noch der Zeitverlust zahlreicher ehrenamtlicher Plakatierer. Dazu der Landesvorsitzende Andreas Kalbitz: „Die massiven Plakatverluste, mit denen wir uns im gesamten Land Brandenburg konfrontiert sehen, haben seit Beginn der Plakatierung einen finanziellen Schaden von mindestens 12.000 Euro verursacht."

„Die Verluste sind hierbei ungleich über die Kreisverbände verteilt. Während einige Kreise fast gar keine Ausfälle registrieren mussten, hat es insbesondere die Stadtverbände Brandenburg an der Havel sowie Frankfurt (Oder) und die Kreisverbände Oberhavel sowie Teltow-Fläming besonders hart getroffen. Während in den beiden Stadtverbänden jeweils ca. 350 Plakate verloren gingen, waren es in Oberhavel ca. 600 Stück bzw. in Teltow-Fläming sogar ca. 700 Stück und somit mehr als jedes dritte Plakat!“

Zur Bundestagwahl 2013 hat der brandenburgische Landesverband der AfD 16.000 Plakate aufgehängt, die im Großen und Ganzen hängenblieben. In diesem Jahr wurden durch den Landesverband 37.000 Plakate angeschafft und an sämtliche Untergliederungen verteilt. Angesichts der Zerstörungen hat der Landesvorstand in der Wahlkampfplanung umgehend auf die Situation reagiert und rechtzeitig Material nachbestellt. Auch die Kreisverbände haben vorsorglich Plakate nachgeordert, um sicherzustellen, dass weder das Material ausgehen wird, noch der sichere Einzug der AfD in den Bundestag durch die undemokratischen Taten linker Wutbürger verhindert wird. Ein großer Teil der Fälle wurde zudem bereits der Polizei angezeigt.


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 54 mal aufgerufen.

Bilder


  • Bild: AfD


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt.