WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Kanzlerin eckt an

Druckansicht

Politik

Erstellt: 07.09.2017 / 12:35 von at

Verbraucherschutzminister Stefan Ludwig fordert die Kanzlerin auf, endlich im Sinne der Verbraucher zu handeln. So habe das Gipfeltreffen gezeigt, dass die Handhabung des Dieselskandals an den Interessen der Bürger vorbeigehe. „Das politische Agieren der Bundeskanzlerin im Dieselskandal zeigt einmal mehr wie bürgerfern ...

... ihre Politik geworden ist“, so Ludwig. „Statt endlich rechtliche und technologische Lösungen für die zu schaffen, die Opfer der Manipulationen bei den Abgaswerten sind, werden die Unternehmen mit Umstiegsprämien saniert.“
Er erklärte weiter, dass die Verbraucher erwarten, dass ihre Interessen wahrgenommen werden und ihnen endlich ernsthaft geholfen wird. Bestehende Möglichkeiten kollektiver Rechtsdurchsetzung, die es zwar auch in Deutschland gegenwärtig gebe, reichen bei weitem nicht aus. Es müssten neue rechtliche Instrumente für die Verbraucher geschaffen werden.
„Ich fordere die Bundesregierung auf, Sammelklagen im Interesse der Verbraucher zu ermöglichen. Die Verbraucher haben keine Zeit zu verlieren. Ohne diese Möglichkeit der rechtlichen Auseinandersetzung, ist die Gleichheit der Marktteilnehmer nicht gegeben. Und damit bleiben die Interessen der Verbraucher auf der Strecke.“


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 45 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt.