WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Trendwende für mehr Sicherheit

Druckansicht

Politik

Erstellt: 06.04.2018 / 14:36 von Politik

Die Jungen Liberalen Brandenburg begrüßen die steigenden Zahlen der Polizeianwärter. Dennoch kommt ihnen dieser Wandel viel zu spät. „Durch die Altersstruktur der brandenburgischen Polizei steuern wir ...

... auf eine riesige Personallücke zu“, attestiert der Landesvorsitzende Matti Karstedt und fordert bessere Ausbildungsbedingungen und die Hinterfragung der Strukturen bei der Polizei Brandenburg.
Auch wenn ein Job bei der Polizei für viele ein Kindheitstraum sei, werde die benötigte Anzahl an jährlichen Neueinstellungen nur schwerlich erreicht. Eine Erklärung hat Matti Karstedt auch dafür: „Durch die verfassungswidrige Besoldung hat das Land Brandenburg einen großen Vertrauensverlust als Arbeitgeber erlitten. Eine finanzielle Ausgleichszahlung wäre ein erster, richtiger Schritt, um das Vertrauen zurück zu gewinnen. In jedem Fall lehnen wir es aber ab, die Anforderungen an die Anwärterinnen und Anwärter herabzusenken. Trotz Personalmangels dürfen wir die Qualität nicht für die Quantität opfern“, warnt Karstedt.


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 46 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um ein Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Sie erhalten danach einen Freischaltungslink an Ihre E-Mail.

* Ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt.