Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Überraschende Post vom Finanzamt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 12.05.2022 / 07:38 Uhr von at
Gestern ist Post vom Finanzamt ins Haus geflattert. Selten das bei dem Absender ein gutes Gefühl aufkommt. Dieses Mal traf es die Familie als Grundstücksbesitzer, das Finanzamt benötigt von Auskunft zur anstehenden Grundsteuerreform - die Grundstücke werden für die Festsetzung der Grundsteuer ab 2025 neu bewertet. Arm wie eine Kirchenmaus besitzt die Familie allerdings gar kein Grundstück, sie ist lediglich Pächter einer Kleingartenparzelle. Und nun?

Auf Nachfrage bei der Hotline des Finanzamtes gab eine Mitarbeiterin dazu folgende Auskunft: Im System ist der Besitzer des Grundstückes nicht aufgeführt. (Demnach dürfte auch eine große Anzahl von Kleingartenbesitzern angeschrieben werden.) Sie gibt den Tipp, das Schreiben dem Grundstücksbesitzer (dem Gartenverein oder der Stadt?) zukommen zu lassen. Sollte dies nicht möglich sein, kann man den Brief auch ignorieren. Den Tipp hat sie jetzt schone mehreren Anrufern gegeben.

Verwandter Artikel vom 30.04.2022: [Grundsteuerreform in Brandenburg: Neue Internetseite erklärt]

Bilder

Dieser Artikel wurde bereits 459 mal aufgerufen.

Werbung