Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Kinder von Fremden angesprochen

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.03.2019 / 16:02 von at

In mindestens drei Fällen sollen am gestrigen Tag Jungs von Fremden angesprochen worden sein. Einer der Männer gab sich als Fahrkartenkontrolleur aus, in den beiden anderen Fällen wurden die Kinder mit Süßigkeiten gelockt. Der erste Fall ereignete sich gegen 14 Uhr im Bus vom Johannes-Kepler-Platz in Richtung Hauptbahnhof.

Hier wurde ein 10-jähriges Kind von einem vermeintlichen "Kontrolleur" angesprochen.
„Das zehnjährige Kind zeigte seinen elektronischen Fahrausweis, den der Mann nicht anerkannte und in der weiteren Folge das Kind nach persönlichen Angaben fragte. Als das Kind angab, zum Busfahrer zu gehen, um die Gültigkeit der Fahrkarte zu prüfen, habe der Unbekannte an der Haltestelle „Schlaatzstraße“ den Bus verlassen. Hier habe er gegenüber dem Kind geäußert, den Fahrausweis doch anzuerkennen und nun den Gegenbus kontrollieren zu müssen.", erläutert Polizeisprecherin Juliane Mutschischk. Der Mann soll von mittlerer Größe und etwa 35 bis 40 Jahre als gewesen sein, wurde als akzentfrei deutsch gesprochen und eine grün-graue Jacke getragen haben.

Der zweite Fall ereignete sich gegen 11.40 Uhr vor einer Schule im Schlaatz. Hier wurden einem achtjährigen Kind im Bereich eines Durchgangstores Süßes versprochen. Dazu müssten allerdings beide zum Auto gehen... Das Kind rannte in Richtung Bürgerhaus und rief ein-/zweimal laut um Hilfe und den Namen des Hortners.
Der junge etwa 180 cm große Mann trug ein auffällig dunkles T-Shirt mit rotem Mund, Zähnen und einer ausgestreckten Zunge. Er soll braune, lockige Haare gehabt haben und einen hellen, leicht gebräunten Hauttyp.

Im dritten Fall soll ein fahrradfahrendes zehnjähriges Kind in Stahnsdorf aus dem Auto heraus angesprochen worden sein.
„Der Unbekannte hat dem Kind gesagt, dass er Süßigkeiten im Auto habe und reinkommen solle. Das Kind hat darauf nicht reagiert und sei weiter gefahren. Gefolgt sei ihm das Fahrzeug nicht.", erklärt die Polizeisprecherin.
Hier wird der Mann als etwa 30-35 Jahre alt mit kurzen schwarzen Haare beschrieben. Zudem sei er mit einem schwarzen Pullover und einer blauen Jacke bekleidet gewesen.

Die Polizei nahm alle drei Sachverhalte auf. Jeder gemeldete Sachverhalt wird im Rahmen der polizeilichen Sachaufklärungsmaßnahmen hinsichtlich einer konkret fallbezogenen Bewertung unterzogen.

Dieser Artikel wurde bereits 110 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.