Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Zeiten ändern sich

Sonstiges
  • Erstellt: 05.08.2022 / 11:12 Uhr von at
Anfang 2021 waren im Deutschlandtrend 72 Prozent der Deutschen mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zufrieden, nicht zwei Jahre später können die Spitzenpolitiker der Ampel von solchen Zahlen nur noch träumen. Als Beste kommen noch …

... Außenministerin Baerbock mit 55 Prozent und Wirtschaftsminister Habeck (beide Grüne) mit 50 Prozent weg, dann folgen Bundeskanzler Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (beide SPD )mit 42 Prozent. Schon ziemlich abgeschlagen: Finanzminister Lindner (FDP), 30 Prozent, der Bundesvorsitzende der CDU, Friedrich Merz kommt auf 28 Prozent, Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) und Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) auf 13 Prozent.

Wäre jetzt Wahl, wäre die CDU/CSU mit 28 Prozent stärkste Kraft, die Grünen kommen auf 23 Prozent, die SPD als Kanzlerpartei auf magere 17 Prozent. Dann folgen AfD mit13 Prozent, FDP, das Schlusslicht in der Ampel mit 7 Prozent und Linke (4 Prozent).

Eine weitere Frage im Deutschlandtrend drehte sich um die Zustimmung für Waffenlieferungen in die Ukraine, sie sinkt. 32 Prozent (+9) der Befragten zu weit, 23 Prozent (-6) hingegen nicht weit genug, 39 Prozent finden aktuell, die deutsche Unterstützung sei angemessen. Der Zuspruch für Sanktionen gegen Russland hat ebenfalls abgenommen: Die Gruppe , denen die Strafmaßnahmen nicht weit genug gehen, ist mit 37 Prozent immer noch am größten, die Zahl derer, denen die Sanktionen zu weit gehen, steigt auf 21 Prozent (+6), angemessen finden diese derzeit 34 Prozent.
Thema Weiterbetrieb der AKW: Gerade mal 16 Prozent wollen den Ausstieg zum Ende des Jahre. Für einen kurzfristigen Streckbetrieb plädieren 41 Prozent, ebenso viele finden, Atomenergie sollte langfristig eine Rolle spielen.

Dieser Artikel wurde bereits 106 mal aufgerufen.

Werbung