Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Sonnenbraut mit Sonnenhut und Sonnenauge

Events
  • Erstellt: 11.08.2022 / 16:55 Uhr von eb
Am Wochenende öffnen im Rahmen der „Offenen Gärten 2022“ knapp 20 private Gärten in Potsdam, Berlin und Umland für alle Garteninteressierte. Eintrittsplaketten für 3,00 € gibt es an allen ausgeschriebenen Vorverkaufsstellen und in den geöffneten Gärten.

Am Wochenende 13./14. August laden Gartenbesitzer interessierte Gäste zum Genießen, Flanieren und Fachsimpeln in knapp 20 hochsommerliche private Gärten ein. Was beinahe klingt wie ein Kinderreim für angehende Gärtner, sind die Namen einiger Stauden, die nun in Blüte stehen: Sonnenhut und Sonnenbraut, Sonnenauge und Mädchenauge, Nachtkerze und Prachtkerze.

Der Sammlergarten von Bärbel und Klaus-Dieter Metz (Nr. 62, 14467 Potsdam, Am Grünen Gitter 9) beherbergt seltene Stauden und Gehölze wie z.B. 6 verschiedene Schneeballsorten, Angelikabaum, mehrere Sorten Hortensien u.v.m. In einem Beet gibt es winterharte Fuchsien (auch die hängende Sorte „Procumenz“) mit beeindruckend großen Blüten zu entdecken, an anderer Stelle weitere Raritäten, wie Judasbaum, Sieben-Söhne-des-Himmelstrauch, Sternmagnolien und eine alte, hohe Kletterhortensie.

Eine besondere Empfehlung wert ist auch der Hugenottengarten von Dr. Dr. Otto Schäfer (Nr. 94, 14552 Michendorf OT Langerwisch, Straße des Friedens 87), wo es auf einer Fläche von ca. 1.000 qm einen Themengarten zur hugenottischen Kulturgeschichte von Pflanzen und Gärten zu entdecken gibt. Im Gartenpavillon, dem früheren Spritzenhaus der Ortsfeuerwehr, informiert eine Ausstellung zum gleichen Thema. Eine vielgestaltige Gartenlandschaft mit mehreren Teichen, Hecken, üppigen Kletterpflanzen und seltenen Arten und Sorten lädt zum Verweilen ein. Neben Feigenkaktus und einjährigen Sommerblumen gedeihen hier auch seltene Nutzpflanzen wie Weberkarde oder Absinthkräuter.

Im Hausgarten von Grit Ritzel (Nr. 95, 15 831 Mahlow, Herweghstr. 2) ziehen ca. 40 Hortensienarten, wie Rispen-, Eichenblatt und japanische Teehortensie sowie die ca. 3 m hohe, reichblühende Samthortensie alle Blicke auf sich. Besonders beeindruckend ist auch ein kunterbuntes Gemüsebeet, bei dem viel Wert auf die Erhaltung alter Sorten gelegt wird.

Die Gartenbesitzer öffnen ihre Gärten unentgeltlich. Die Organisatorinnen beider Vereine arbeiten ehrenamtlich. Die Besucherplakette für 3,00 € pro Person (Kinder bis 16 Jahre frei) berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Gärten an allen im Programm genannten Terminen. Die Programme und Plaketten sind in den Vorverkaufsstellen (z.B. URANIA Potsdam, Internationales Buch, Bürgel-Buchhandlung, Freundschaftsinsel) oder im zuerst besuchten Garten erhältlich.

Dokumente


Bilder

Mammiya_pb
Dieser Artikel wurde bereits 136 mal aufgerufen.

Werbung