Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Potsdam muss sich nach gutem Start geschlagen geben

Sport
  • Erstellt: 01.10.2022 / 08:34 Uhr von scp
Der SC Potsdam muss zum ersten Mal in der Vorbereitung Federn lassen. Nach den zwei Testspielsiegen auf Gran Canaria gab es am Donnerstagabend in der MBS Arena ein 1:3 (25:21, 22:25, 21:25, 27:29) gegen den polnischen Champions League Teilnehmer LKS Commercecon Lodz.

Der erste Durchgang begann sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte hin und her. Keines der beiden Teams war in der Lage, sich entscheidend abzusetzen. In der Schlussphase des ersten Satzes lagen die Potsdamerinnen mit 22:18 klarer vorn, doch Lodz gab sich noch nicht geschlagen. Letztlich schlenzte Maja Savic den dritten Satzball entscheidend zum 25:21 ins Feld. 1:0 für den SC Potsdam.

In den zweiten Durchgang startete Lodz wie auch in den ersten mit einer Führung. Doch anschließend zogen die Gastgeberinnen mit 5:1 davon. Diesen Vorsprung gab das Team von Guillermo Naranjo Hernández aber leichtfertig aus der Hand. Erst erzielte der Champions League Teilnehmer aus Polen beim Stand von 13:13 den Gleichstand, dann ging das Team aus Lodz sogar mit 14:13 in Führung. Abschließend sorgte die ansonsten stabil spielende Pia Leweling mit einem Fehler zum 22:25 für den Satzverlust der Potsdamerinnen.

In Durchgang drei ließ Naranjo Hernández im Zuspiel Megan Viggars für Sarah van Aalen zum Zug kommen. Der Beginn des Satzes gehörte wieder dem Team aus Polen. Und nachdem sich der SC Potsdam zwischenzeitlich etwas herangekämpft hatte, fanden die Spielerinnen aus Lodz noch besser in die Partie und bauten ihren Vorsprung auf 18:11 aus. Obwohl die Gastgeberinnen den Abstand verkürzen konnten, reichte es am Ende nicht mehr, das Blatt zu wenden. Ein Aufschlagfehler von Savic besiegelte den zweiten Satzverlust (21:25).

Im vierten Durchgang schien der Widerstand der Potsdamerinnen schnell gebrochen zu sein. Lodz erarbeitete sich mit 16:10 einen komfortablen Vorsprung. Doch dann schlichen sich auch bei den Gästen Ungenauigkeiten ein. Und nachdem das Team aus Polen bereits zwei Matchbälle vergeben hatte, stand es plötzlich 24:24. Danach hatten beide Teams einige Gelegenheiten, den Durchgang zu gewinnen. Am Ende reichte es aber doch noch für Lodz. Mit dem 29:27 holte sich der Champions League Teilnehmer aus dem Nachbarland den Matchgewinn.

Bilder

Im ersten Satz war die Stimmung auf Potsdamer Seite richtig gut (Quelle: SC Potsdam)
Dieser Artikel wurde bereits 161 mal aufgerufen.

Werbung