Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Klar verloren und doch auf Augenhöhe

Sport
  • Erstellt: 02.10.2022 / 08:37 Uhr von scp
Zweites Testspiel innerhalb von 24 Stunden gegen LKS Commercecon Lodz: Nachdem der SC Potsdam am Donnerstag eine 1:3-Niederlage (25:21, 22:25, 21:25, 27:29) gegen den polnischen Champions League Teilnehmer kassiert hatte, mussten sich die Landeshauptstädterinnen am Freitag mit 0:4 (29:31, 23:25, 24:26, 22:25) geschlagen geben. Dabei hängten die Trainer beider Teams einfach einen Satz an das Spiel dran.

Im Vergleich zum Vortag gab SCP-Chefcoach Guillermo Naranjo Hernández von Beginn an Selma Hetmann, Rica Maase und Veronika Djokic Spielzeit. Die Veränderungen im Team sorgten dafür, dass sich die Gastgeberinnen ein wenig finden mussten. Obwohl Lodz im Verlauf des ersten Durchgangs permanent in Führung lag, ließen sich die Potsdamerinnen aber nicht abschütteln. Beim Stand von 19:19 keimte dann bei den Gastgeberinnen Hoffnung auf. Und dann wurde es dramatisch: Zwar hatten die Gäste beim Stand von 24:23 den ersten Satzball, doch auch das Heim-Team hatte gleich mehrere Gelegenheiten, den Durchgang für sich zu entscheiden. Am Ende machte dann aber doch Lodz mit 31:29 das Rennen.

Auch der zweite Satz verlief auf Augenhöhe. Der SC Potsdam erarbeitete sich zwischenzeitlich einen 14:11-Vorsprung, doch weiter absetzen konnte sich das Team von Naranjo Hernández nicht. Im Gegenteil: Lodz drehte den Spieß um und lag wenig später mit 16:15 vorn. Und wieder verbuchte Lodz das bessere Ende für sich: Die insgesamt bärenstarke Valentina Diouf verwandelte den zweiten Satzball zum 25:23.

Im dritten Durchgang kam dann auch Potsdams junge Nachwuchs-Libera Leni Kirchhoff zum Zug. Sarah van Aalen übernahm im Zuspiel für Megan Viggars. Lodz spielte aber konzentriert weiter, sodass die Gastgeberinnen während des kompletten Satzes einem Rückstand hinterherliefen. Am Ende wurde es aber doch noch einmal eng. Potsdam wehrte zwei Satzbälle ab. Trotzdem hieß es 24:26.

Da sich die Verantwortlichen beider Teams zuvor auf vier Durchgänge geeinigt hatten, gab es aber noch einen Nachschlag. Und jetzt, wo es eigentlich um nichts mehr ging, zeigten die Gastgeberinnen lange Zeit ihre Stärken. Am Ende drehte Lodz aber noch einmal auf und ging auch diesmal mit 25:22 als Sieger aus dem Satz hervor.

Bilder

Tolle Gelegenheit für die junge Leni Kirchhoff – die 15-Jährige durfte beim Testspiel gegen Lodz mitmischen (Quelle: SC Potsdam)
Dieser Artikel wurde bereits 170 mal aufgerufen.

Werbung