Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Inklusives Konzert im Potsdam Museum

Events
  • Erstellt: 23.11.2022 / 15:39 Uhr von at
Mit einem Öffentlichen Konzert am Samstagabend schließt die Fachtagung „Die Zukunft der Musikschulen ist inklusiv!“ in Potsdam ab. In den künstlerischen Darbietungen sind am Samstag, 26.11., um 19.30 Uhr im Potsdam Museum Ausschnitte der inklusiven Arbeit an Musikschulen zu erleben. Besucher sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Zu hören sind folgende Ensembles.

Die Band 'NORBERT' aus der Schule am Norberthaus in Michendorf (eine Einrichtung des Oberlinhaus Potsdam) existiert schon länger, erfährt aber mit jedem neuen Schuljahr eine grundlegende Umbesetzung. Das Tandemteam Felix Noster, Lehrer an der Schule und Matthias Peter, freiberuflicher Schlagzeuger und Musikschulpädagoge, arbeiten hier zum einen rhythmisch mit Percussion und zum anderen mit klassischer Bandbesetzung. Auch elektronische Instrumente spielen eine große Rolle. Ziel der Band ist es, die Kreativität zu stärken. Die meisten Titel sind Eigenkompostitionen, mit eigenen Texten versehen. 'NORBERT' kann bereits auf eine Reihe größerer Konzerte zurückblicken, so zum Beispiel Auftritte auf dem Festival „bewegend Anders“ im Waschhaus Potsdam u.v.m.

Die Bateria de risco ist ein inklusives Kooperationsensemble für Menschen mit und ohne Behinderungen. Die Kooperation im Bezirk Pankow besteht zwischen der kommunalen Musikschule Béla Bartók mit dem Bildungsträger beta gGmbH.
Anne Gürgens, heutige Mitarbeiterin der beta gGmbH, hatte vor sieben Jahren die Projektidee für das Ensemble, mit der die Öffnung der Musikschule für Menschen angeregt wurde, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht von allein dort hinkommen. Daraus ist ein Ensemble mit einem festen Kern geworden. Die Bateria de risco wird zusammen mit der Musikschulgruppe Banda Girasol auf der Tagung spielen.

Musik Grenzenlos. Musik ist eine internationale Sprache, die jeweils ihre spezifischen Ausprägungen in den verschiedensten Regionen dieser Welt hat. An der Musikschule Bochum beschäftigen wir uns seit 2006 viel mit anatolischer, persischer, arabischer, jüdischer Musik und Musik vom Balkan. Aus diesen traditionellen Musikstücken sind neue Arrangements entstanden. Wir stellen Musikstücke vor, die sich im Musikschulalltag bewährt haben und inzwischen von vielen gerne musiziert werden.

Dieser Artikel wurde bereits 66 mal aufgerufen.

Werbung