Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Reallöhne sinken im Rekordtempo

Sonstiges
  • Erstellt: 29.11.2022 / 11:40 Uhr von at
Wegen der anhaltend hohen Inflation schwindet die Kaufkraft der Beschäftigten in Deutschland im Rekordtempo. Sie mussten "bereits im vierten Quartal in Folge einen Reallohnverlust hinnehmen", teilt das Statistische Bundesamt heute mit. Das Amt hat einen realen Verdienstrückgang von 5,7 Prozent errechnet. Es ist das größte Minus seit Beginn der Zeitreihe der Behörde im Jahr 2008.

Vor allem die höheren Preise für Energie haben die Inflation in den vergangenen Monaten deutlich angefacht, aber auch Lebensmittel und andere Produkte des täglichen Bedarfs verteuerten sich immens. Die Inflation in Deutschland ist auf dem höchsten Stand seit 70 Jahren.

Viele Arbeitnehmer können dies Dank Sonderzahlungen (im Schnitt 2,3 Prozent) und deutlicher Gehaltssteigerungen abfangen. So bekommen bspw. die rund 3,9 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in zwei Schritten 8,5 Prozent mehr Geld sowie eine 3000 Euro Einmalzahlung netto.

Dieser Artikel wurde bereits 175 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Bürgerabzocke fürs Ausland schrieb um 21:06 Uhr am 29.11.2022:
    Dass diese Inflation regierungsgewollt sein muss, sieht man an den angestrebten „Energiepreisbremsen“ für Gas mit 12 ct/kWh (dem 3-fachen Preis nach Einführung der CO-2- Abgabe) und für Strom mit 40 ct/kWh (dem doppelten Preis nach Einführung der CO-2- Abgabe), die dem Bürger aufgebürdet werden und viele können sich das gar nicht leisten!
    •  
      3,9 Mio? schrieb um 18:19 Uhr am 29.11.2022:
      Das war der Tarifabschluss der IG Metall in Baden-Württemberg. Die im Osten ringen noch um ein paar Kröten. Und andere Tarifabhängige und noch schlimmer, Unabhängige werden diese Lohnsteigerung wohl nicht sehen. Und das ist wohl die Masse der Arbeitnehmer. Zudem sollte man noch einmal schauen, was die Masse der Arbeiter sind- Billiglohnarbeiter Dank der rot-schwarzen Regierung. Die jetzigen Ampelmänner:innen geben Geld aus, was dieser Generation nicht gehört, um etwas am Karren zu Ruckeln, den sie selber seit Jahrzehnten in den Dreck gefahren haben.
      •  
        nachdenklich schrieb um 15:34 Uhr am 29.11.2022:
        Während in Deutschland die Inflation bei über 10 Prozent liegt, in Frankreich aber nur bei 7 Prozent, zeigt die "Ampel- Bundesregierung" ihre Fähigkeiten, dem gebeutelten deutschen Volk auch das letzte Geld aus der Tasche zu ziehen.