Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Sportakrobatik: Potsdamer Medaillengewinner bereiten sich auf die nächsten Wettkämpfe vor

Sport
  • Erstellt: 24.01.2023 / 11:01 Uhr von eb
Die Potsdamer Sportakrobaten blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2022 mit über 30 Goldmedaillen zurück und starten hoch motiviert in das Jahr 2023. Bei ihrem traditionellen Neujahrsempfang am 22. Januar erhielten drei Wettkampfformationen im Rahmen der Sportlerehrung 2022 den Ehrenpokal für besondere sportliche Leistungen. Die Verleihung führte Daniel Keller, Vereinsvorsitzender des SV Motor Babelsberg e.V., durch. Er gratulierte den Potsdamer Sportakrobaten zu den hervorragenden nationalen Erfolgen und dankte den Trainern und Eltern für das großartige Engagement.

Für die 20. Deutsche Bestenermittlung des Deutschen Sportakrobatikbundes im Herbst 2022 gingen drei Potsdamer Formationen für die Mannschaft Brandenburg an den Start. Alle drei Formationen konnten sich für das sportliche Finale in den unterschiedlichen Wettkampfklassen des Bundes qualifizieren.
Die Konkurrenz der Besten aus ganz Deutschland war mit mehr als 20 Starts in den einzelnen Disziplinen und Altersklassen stark. Nach sportlich sehr gut geturnten Finalwettkämpfen konnten sich die Potsdamer mit einem 1., einem 3. und einem 8. Platz belohnen.
Besonders erwähnenswert in diesem Zusammenhang, die Potsdamer Sportakrobaten erturnten für die Mannschaft Brandenburg in der bundesweiten Mannschaftswertung einen großartigen 2. Platz in der Wettkampfklasse 1.2! Die Potsdamer haben für das Land Brandenburg Geschichte geschrieben mit dem ersten Edelmetall in der Mannschaftswertung der Deutschen Bestenermittlungen.
Für die Potsdamer Sportakrobaten,
1. Platz Mixed Paar WKK 1.1, Steen Zörner und Emilia Horn,
2. Platz Mannschaft und
3. Platz Damengruppe WKK 1.2, Tiara Adler, Laura Gutezeit und Isabell Barkmann, 2. Platz Mannschaft und 8. Platz Damenpaar WKK 1.2, Lisa Schmidt und Charlotte Reymann,
gab es den Ehrenpokal für besondere sportliche Leistungen.
Insgesamt blicken die Potsdamer Sportakrobaten auf ihr erfolgreichstes Jahr zurück. Die Potsdamer Sportler haben sich trotz der langen Corona-Pause hervorragend in den unterschiedlichen Leistungsklassen entwickelt. Das feierten sie im Rahmen ihres Neujahrsempfangs am letzten Wochenende und veröffentlichten ihre Medaillen-Statistik 2022 mit 38x Gold, 22x Silber, 9x Bronze und 5 Pokalen für Tagesbestwerte und die Mannschaftswertung im Rahmen ihrer Teilnahme an 13 Wettkämpfen mit bis zu 13 aktiven Formationen.
Aber bei den Potsdamer Sportakrobaten gibt es keine Pause. Mit Beginn des neuen Jahres starteten bereits die Vorbereitungen für die nächsten Wettkämpfe. Am 4. März 2023 findet der mittlerweile bundesweit etablierte 9. Potsdam-Pokal der Potsdamer Sportakrobaten in der Sporthalle der Grundschule Am Jungfernsee im Potsdamer Norden statt. Angekündigt sind bereits Vereine aus neun Bundesländern.
Die intensive sportliche Vorbereitung der Sportakrobaten aus Potsdam zeichnet sich in der engen Trainingstaktung, aber auch durch die Trainingsbedingungen mit neuem Sprungboden und Longe ab. Nun heißt es, bei den anstehenden nationalen und internationalen Wettkämpfen ihre Leistungen abzurufen und sich weiterhin hervorragend zu präsentieren. Die Abteilung Akrobatik vom SV Motor Babelsberg dankt dem gesamten Team der Potsdamer Sportakrobaten für die großartige Arbeit und das hervorragende Engagement.

Bilder

Mixpaar Steen Zörner und Emilia Horn. Foto: Felix Kuntoro, www.felixfotos.de
Damentrio Tiara Adler, Laura Gutezeit, Isabell Barkmann. Foto: Felix Kuntoro, www.felixfotos.de
Damenpaar Lisa Schmidt und Charlotte Reymann. Foto: Felix Kuntoro, www.felixfotos.de
Sportlerehrung 2022 Kathleen Adler, Isabell Barkmann, Tiara Adler, Laura Gutezeit, Daniel Keller (v.l.n.r.). Foto: Potsdamer Sportakrobaten
Lisa Schmidt, Charlotte Reymann, Laura Gutezeit, Isabell Barkmann, Tiara Adler (v.l.n.r.). Foto: Potsdamer Sportakrobaten
Sportlerehrung 2022 Lisa Schmidt und Charlotte Reymann; Tiara Adler, Laura Gutezeit und Isabell Barkmann. Foto: Potsdamer Sportakrobaten
Dieser Artikel wurde bereits 402 mal aufgerufen.

Werbung