Logo

STEP-Winterdienst im Dauereinsatz / Entsorgungsprobleme durch Witterung

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 29.11.2023 / 18:01 Uhr von eb/pre
Der Winterdienst der Stadtentsorgung Potsdam GmbH (STEP) ist seit vergangene Woche Donnerstag in erhöhter Alarmbereitschaft. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden zunächst erste präventive Einsätze in den Nächten von Donnerstag zu Freitag sowie von Sonntag zu Montag gefahren. Dabei ging es vorrangig um Brücken, wichtige Kreuzungen, Radwege sowie Hauptverkehrsstraßen. “Mit dem beginnenden Schneefall seit Montag ist das Winterdienst-Team fast rund um die Uhr und vollständig im Einsatz”, berichtet Pressesprecher Stefan Klotz.

Jeweils nach Mitternacht beginnend wurden und werden Brücken, Straßen und Radwege geräumt, dann zusätzlich Kreuzungen und Gehwege. Durch den dauerhaften Schneefall wurden geräumte Bereiche teilweise wieder weiß. Daher ist die STEP kontinuierlich im Einsatz.
Der Winterdienst arbeitet zudem nach Prioritäten und beauftragten Reinigungsklassen ab. Dies ist in der Winterdienstsatzung der Landeshauptstadt geregelt. Hier sind auch die Straßenzüge einzusehen, die gemäß Satzung in die verschiedenen Reinigungsklassen eingeteilt wurden.
“Insgesamt sind zirka 110 Kollegen dabei, personell ist die STEP gut aufgestellt”, so Stefan Klotz. Es sind 62 Fahrzeuge im Einsatz. Insgesamt gibt es drei Solelager - auf dem Betriebshof der STEP in der Drewitzer Straße, an der Kompostierungsanlage Nedlitz und Am Buchhorst. Wenn diese leer sind, wird Sole nachproduziert. Dies erfolgt an allen Standorten vollautomatisch. “Die Erfahrungen aus den durchgeführten Touren und eingegangene Bürgerhinweise fließen in die Optimierung zukünftiger Einsätze ein”, macht der Pressesprecher zudem klar.
Was ist bei Schnee und Eis für Eigentümer zu tun?
Die Wintersatzung unterscheidet verschiedene Reinigungsklassen. Für Straßen der Reinigungsklassen RK 1 und 2 gilt, dass der Winterdienst werktags von 6 bis 20 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 20 Uhr zu erfolgen hat, wobei gefallener Schnee und entstandene Glätte unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls beziehungsweise nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen sind.
Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 6 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.
Für Straßen der Reinigungsklassen RK 4 bis 6 muss werktags von 7 bis 20 Uhr, sonn- und feiertags von 9 bis 20 Uhr gestreut und geräumt werden.
Die Potsdamer Straßen werden bereits seit einigen Jahren mit reiner Sole (flüssige Salzsole) behandelt. Die STEP arbeitet hier mit der „FS-100“-Technologie (100 Prozent flüssige Salzsole), wenn es die Witterungsbedingungen zulassen und das gewünschte Ergebnis damit erreicht wird. Die Feuchtsole wird an den STEP-Winterdienststandorten im Norden und Süden Potsdams hergestellt.
Entsorgungsprobleme durch Witterung
“Auf Grund der aktuellen Witterung sind seit gestern Morgen einige Straßen für die schweren Entsorgungsfahrzeuge der STEP zur Entleerung der Abfallbehälter nicht befahrbar”, teilt Stefan Klotz außerdem mit. “Dies kann auch in den nächsten Tagen weiterhin der Fall sein”, kündigt er an.
Betroffen sind überwiegend Zuwege und Straßen mit zu starkem Gefälle und/ oder Kopfsteinpflaster, wodurch sehr hohe Rutschgefahr für die Fahrzeuge besteht. Ursache hierfür sind zum Teil nicht zureichend beräumte Straßen. “Die STEP bittet einerseits um Geduld und andererseits möglichst auch um Mithilfe der Anlieger, die Straßen und Gehwege von Schnee und Eis zu befreien." Die Sicherheit der Anwohner und Mitarbeitenden hat in diesem Fall Vorrang.
Nicht entleerte Abfallbehälter werden zum nächsten regulären Entsorgungstermin nachgefahren. Nebenablagerungen, wie beispielsweise zusätzliche Müllsäcke, werden bei der nächsten Tour auch mitgenommen.

Dieser Artikel wurde bereits 248 mal aufgerufen.

Werbung