Logo

"Umstrittene Umbrüche": Buchvorstellung mit anschließender Podiumsdiskussion

Events
  • Erstellt: 10.02.2024 / 10:01 Uhr von hvf
Im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte wird am Donnerstag, 15. Februar, das Buch "Umstrittene Umbrüche: Das Ende der SED-Diktatur und die Transformationszeit in Brandenburg" vorgestellt. Es folgt eine Podiumsdiskussion. Das Buch, herausgegeben von der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD), dem Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) und dem HBPG, beleuchtet die Entwicklungen nach dem Umbruch 1989/90 und die Transformation in Ostdeutschland.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im HBPG, Am Neuen Markt 9, und ist frei zugänglich.

Die Begrüßung erfolgt durch Katja Melzer, Direktorin des HBPG, Maria Nooke, Aufarbeitungsbeauftragte des Landes Brandenburg (LAkD), und Frank Bösch, Direktor des ZZF Potsdam. Die Buchvorstellung übernehmen Peter Ulrich Weiß vom LAkD und Irmgard Zündorf vom ZZF.

An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen teil: Matthias Platzeck, Bürgerrechtler und Ministerpräsident a.D.; Karin Genrich, Ehrenpräsidentin des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg; Michael "Bodenski" Boden, Musiker und Gründer der Band "Subway to Sally" sowie Florentine Schmidtmann, Historikerin und Kuratorin der Ausstellung "Mensch Brandenburg!".

Bilder

Bildquelle: Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Dieser Artikel wurde bereits 157 mal aufgerufen.

Werbung