Logo

Bewerbung bis Ende März: Potsdam stellt weitere Fördergelder für kulturelle Projekte

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 12.02.2024 / 18:01 Uhr von eb
Der Fachbereich Kultur und Museum der Landeshauptstadt Potsdam vergibt für dieses Jahr noch zusätzliche Fördermittel zur Durchführung innovativer kultureller Projekte. Insbesondere Open-Air-Formate und solche, die die Stadträume mit Kultur aktivieren, finden bei der Vergabe der Mittel vorrangig Berücksichtigung. Die insgesamt zu vergebende Gesamtsumme beträgt 78.000 Euro. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 28.März.

Gefördert werden Projekte aus den Genres Musik, Darstellende Kunst/Tanz, Bildende Kunst, Literatur, Film und Medien, Soziokultur, kulturelle Bildung, kulturelles Gedächtnis sowie interkulturelle und genreübergreifende Projekte. Die vorrangige Berücksichtigung von dezentralen Open-Air-Formaten soll ein niedrigschwelliges Kulturprogramm für alle Zielgruppen gewährleisten. Es sollen auch und gerade Orte, die bislang nicht primär für kulturelle Projekte genutzt werden, wie Wiesen, Brachen, Höfe und Plätze in Wohngebieten, bespielt werden. Vereine, Projektgruppen oder Einzelpersonen, die die Durchführung ihrer Projekte in diesem Jahr planen, können ihre vollständigen Förderanträge (Antragsformular, aussagekräftige Projektbeschreibung sowie Kosten- und Finanzierungsplan) bis zum 28. März einreichen. Förderanträge, die später eingehen werden, finden keine Berücksichtigung.

Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln ist es, dass der Antragsteller einen Eigenanteil in Höhe von mindestens 10 Prozent für das Projekt aufbringt. Die Höhe der beantragten Fördermittel unterliegt keiner strikten Obergrenze, sollte aber aufgrund des begrenzten Mittelvolumens bei maximal circa 10.000 Euro liegen. Die Auswahl der förderungswürdigen Projekte nimmt der Fachbereich Kultur und Museum gemeinsam mit einer Fachjury vor.

Verbindliche Antragsformulare sowie ein Merkblatt mit formellen Kriterien sind unter folgendem Link zu finden: [Projektförderung Potsdam].

Interessierte reichen den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag samt Anlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument (Dateigröße bis max. 20 MB) per E-Mail an [antrag.kultur@rathaus.potsdam.de] ein. Das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular (ohne Anlagen) muss auch postalisch (Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Kultur und Museum, Hegelallee 9, 14467 Potsdam) eingereicht werden. Für alle Fragen rund um die Antragstellung steht die zuständige Ansprechpartnerin Diana Müller telefonisch unter der 0331-289 33 43 oder per Email unter [diana.mueller@rathaus.potsdam.de] zur Verfügung.

Dieser Artikel wurde bereits 118 mal aufgerufen.

Werbung