Logo

Bundesweite Kontrollen für mehr Sicherheit im Güterverkehr

Politik
  • Erstellt: 02.04.2024 / 07:01 Uhr von ant
Am 17. April findet ein bundesweiter Aktionstag zur Verkehrssicherheit im Güterverkehr statt. Unter dem Motto "Güterverkehr im Blick" werden die Polizeien der Bundesländer gemeinsam mit verschiedenen Kontrollbehörden rund 4.000 Kontrollen an etwa 500 Orten durchführen. Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen betonte in Potsdam, dass der Aktionstag die Herausforderungen und Probleme im Transportgewerbe in den Fokus rückt.

Stübgen: „Steigender Wettbewerb und Termindruck im Transportgewerbe sind unter anderem Ursachen für übermäßig lange Arbeits- und Lenkzeiten und minimale Ruhezeiten. Das führt häufig zur Übermüdung der Fahrer. Dazu kommen technische Mängel an Fahrzeugen sowie mangelnde Ladungssicherheit. Die Folgen sind nicht selten schwere Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Güterfahrzeugen, oft mit dramatischen Folgen für Mensch, Infrastruktur und Gesellschaft. Der bundesweite Verkehrssicherheitsaktionstag fokussiert auf die Herausforderungen und Probleme im Transportgewerbe, denn der Güterverkehr ist von einer hohen gesamtgesellschaftlichen Bedeutung.“

Die Kontrollen in Brandenburg beginnen bereits am 15. und 16. April mit Schwerpunkten auf Fahrtüchtigkeit, Ablenkung und Abstand. Der Höhepunkt ist die Hauptaktion am 17. April an der Autobahn A24. Neben der Polizei sind auch Vertreter von Behörden und Organisationen wie Zoll, Autobahn GmbH und Verkehrssicherheitsrat beteiligt.

Der bundesweite Aktionstag findet seit 2018 jährlich statt und soll die wachsende Bedeutung des Güterverkehrs in Deutschland berücksichtigen. In den letzten 20 Jahren hat sich die Verkehrsleistung im Güterverkehr verdoppelt.

Dieser Artikel wurde bereits 282 mal aufgerufen.

Werbung