Logo

Eva Schmitt-Rodermund für weitere Amtszeit als Präsidentin der Fachhochschule Potsdam gewählt

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 12.05.2024 / 12:01 Uhr von eb
In der Senatssitzung vom 8. Mai wurde Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund einstimmig für weitere sechs Jahre als Präsidentin der Fachhochschule Potsdam bestätigt. Insgesamt waren fünf Bewerbungen eingegangen, aus denen Eva Schmitt-Rodermund als einzige Kandidatin für die Wahl empfohlen wurde. Der Senat der FH Potsdam wählte Schmitt-Rodermund im ersten Wahlgang einstimmig erneut zur Präsidentin. Die zweite Amtszeit der Präsidentin beginnt am 1. Januar 2025.
Anzeige

Schmitt-Rodermund ist seit 2019 in dieser Position und wird nun zusammen mit Kanzlerin Gerlinde Reich die Hochschule weiterhin führen.

Der Wahl war am 24. April eine öffentliche Anhörung vorangegangen, in der die Präsidentin ihre Ziele für die kommenden Jahre vorstellte: "Die Fachhochschule Potsdam hat sich sehr gut entwickelt. So konnte sie mit ihren 32 attraktiven, anwendungsorientierten Studiengängen gegen den Landestrend ihre Studierendenzahlen halten. Die Drittmittelbilanz der Hochschule hat sich über die letzten Jahre nahezu verdoppelt. Ihre Leistungsfähigkeit und innovative Kreativität zeigt sie auch in einer Vielzahl von Gründungen und spannenden Transfer- und Gestaltungsaktivitäten. Von dieser soliden Basis aus wird es jetzt gemeinsam weitergehen. Wir werden neue, auch internationale Studierendengruppen erschließen, gesellschaftliche Themen wie Nachhaltiges Bauen durch entsprechende Studienangebote adressieren, Lehre und Forschung über die Hochschul- und Fächergrenzen hinaus interdisziplinär weiterentwickeln und unsere Strukturen für analoge, digitale und KI-ergänzte Lehr- und Lernformen fit machen. Die dafür benötigte Zeit zu finden, wird uns jetzt als erstes beschäftigen. Ich freue mich sehr, dass ich den Weg dieser außergewöhnlichen Hochschule auch künftig begleiten darf."

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Manja Schüle gratuliert Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund zur Wiederwahl als Präsidentin der Fachhochschule Potsdam und erklärt: „Wegweisend, weltoffen und regional verankert: Die Fachhochschule Potsdam steht für praxisorientierte Studiengänge, ein internationales Netzwerk und eine persönliche Atmosphäre. Sie bietet eine Vielzahl von innovativen und bundesweit einmaligen Studiengängen an, etwa im Bereich der frühkindlichen Bildung, der Restaurierung, des Interfacedesigns und der Informationswissenschaften. Und: Die FHP ist eine unserer Treiberinnen im Transfer-Bereich: Zusammen mit anderen Hochschulen entwirft und realisiert sie gemeinsam mit regionalen Akteuren aus Politik, Verwaltung, Kommunen, kleinen und mittleren Unternehmen und der Zivilgesellschaft Transferprojekte für die Region. Das ist hoch innovativ – so wird erfolgreich Zukunft gemacht. An dieser großartigen Entwicklung der vergangenen Jahre hat Eva Schmitt-Rodermund einen maßgeblichen Anteil. Eine einstimmige Wahl sagt eigentlich mehr als jede Gratulation – dennoch: Herzlichen Glückwunsch, liebe Eva Schmitt-Rodermund, zur verdienten Wiederwahl! Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit!“

Dieser Artikel wurde bereits 82 mal aufgerufen.

Werbung