Logo

Internationaler Museumstag in der Gedenkstätte Lindenstraße

Events
  • Erstellt: 13.05.2024 / 12:01 Uhr von ht
Am Sonntag, den 19. Mai, öffnet die Gedenkstätte Lindenstraße in der Lindenstraße 54 von 10 bis 18 Uhr ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen anlässlich des Internationalen Museumstags. An diesem Tag haben Besucher die Möglichkeit, normalerweise nicht zugängliche Bereiche wie das Depot, die Zellen des Strafgefangenen-Arbeitskommandos und die ehemalige Gefängnisbibliothek zu erkunden.
Anzeige

Zusätzlich stehen kostenfreie Audioguides in den Sprachen Deutsch, Deutsche Leichte Sprache, Englisch, Spanisch und Französisch sowie ein Gedenkstättenguide in Deutscher Gebärdensprache zur Verfügung.

Die Besucher können ganztägig ohne Voranmeldung die verschiedenen Führungen und Einblicke genießen. Ab 10 Uhr beginnt eine Überblicksführung mit Blick hinter die Kulissen unter der Leitung von Michael Siems, Referent für Bildung und Vermittlung. Diese 45-minütige Führung bietet einen Einblick in die Geschichte des historischen Ortes und zeigt bauliche Spuren aus verschiedenen Haftperioden. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer Einblicke in die Werkstatt- und Hafträume sowie in den ehemaligen Wohnbereich des Strafgefangenen-Arbeitskommandos und die Gefängniskapelle.

Ab 13 Uhr führt Dr. Johannes Leicht, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschung und Sammlung, durch eine weitere Überblicksführung mit anschließender Depotschau. Diese Führung bietet ebenfalls Einblick in die Geschichte des historischen Ortes und führt die Besucher durch das Depot der Gedenkstätte Lindenstraße. Dabei werden Hintergrundinformationen zu ausgewählten Objekten aus den Beständen der Sammlung gegeben. Auch die einstige Haftbibliothek öffnet zu diesem Anlass ihre Türen.

Der Eintritt zu den Führungen ist frei, jedoch wird um eine Anmeldung per E-Mail an [info@gedenkstaette-lindenstrasse.de] gebeten.

Bilder

Bildquelle: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße, Foto: Hagen Immel
Dieser Artikel wurde bereits 110 mal aufgerufen.

Werbung