Logo

Leserbrief: Erstes Netzwerktreffen 2024 in Brandenburg an der Havel

Leserbriefe
  • Erstellt: 13.05.2024 / 10:01 Uhr von Tina Annelie Jungmann
Am Montag, den 6. Mai, fanden sich verschiedene Vertreter aus Sport, Politik und Vereinen zum neunten Netzwerktreffen in den Räumlichkeiten der Frühförderung der Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam zusammen. Es war in diesem Jahr das erste Zusammenkommen, um über gemeinsame Vorhaben und Projekte sowie Belange und Fördermittel zu sprechen. Eine große Runde bestehend aus den 20 Vertretern machte dies möglich.
Anzeige

Vom Special Olympics Deutschland in Brandenburg waren folgende Teilnehmer vor Ort: Präsident, Herr Matthias Pietschmann, Schatzmeisterin, Frau Nadin Leetz, Sportorganisatorin, Frau Saskia Reinke, Athletensprecher und Herr Jörg Hübener mit Begleitung seiner Frau Carola Hübener, Teilhabeberaterin und Sportlerin mit Beeinträchtigung.

Auch von der Stadt Brandenburg nahmen einige Repräsentanten teil. So selbstverständlich die Behindertenbeauftragte von Brandenburg an der Havel, Frau Katrin Tietz. Ebenso waren Frau Sybille Steinhäuser und Frau Daniela Schulz von der Stadtverwaltung Brandenburg sowie Frau Christina Behrendt, Leiterin der Havelschule Brandenburg, dabei.

Aus dem Bereich der Offenen Hilfen des Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam e.V. waren Leiter Herr Torsten Witte, der auch als Vertreter für den Verein FiT dabei war, sowie Frau Yvonne Herbrig und Frau Kathrin Linke vertreten. Ebenso nahm Frau Katrin Pohlmann vom Verein Lebenshilfe Brandenburg-Potsdam und für den Verein für Leichtathletik Brandenburg teil.

Darüber hinaus brachten sich Herr Nico Wollenweber vom Dartsverein Fritze Bullmann 2018, Herr Detlef Voigt vom Verein für Leichtathletik Brandenburg als Sportvertreter sowie Frau Gerlinde Prössel und Herr Uwe Scheinpflug vom SG Stahl Bowling Brandenburg als Vertreter aus dem Sport mit ein.

Als neue Gäste wurden Herr Tony Eisbrenner, Amtsleiter im Bereich Kitas, Schule und Sport, und Frau Teresa Döring, Koordination Host Town im Nachhaltigkeitsprogramm der Special Olympics World Games Berlin 2023 für die Region Berlin/Brandenburg ganz herzlich in der Runde begrüßt. Kollektiv stimmten sie sich über die nachhaltige Wirkung der Special Olympics World Games 2023 ab und planten, welche Projekte weitergeführt und ausgebaut werden können. Ein wichtiger Punkt, den es hier zu beachten gilt, sind die Förderangebote: Welche gibt es? (Zum Beispiel Aktion Mensch, Sportförderung usw.) Inwiefern können diese genutzt werden? Wo werden besonders viele Fördergelder benötigt?

Neben der finanziellen Unterstützung wurde vor allem auch über die Umsetzung von Veranstaltungen gesprochen, die für das laufende Kalenderjahr geplant sind. Außerdem wurde sich darüber ausgetauscht, welche Barrieren beseitigt werden müssen, um vor allem den Bowling- und Dartsport für alle zugänglich zu machen. Hier benötigt der SG Stahl beispielsweise eine Rampe und neue Bowling-Bälle. Leider musste auch festgestellt werden, dass noch an einigen Stellen Handlungsbedarf besteht.

Um diesen Nachmittag gemeinsam ausklingen zu lassen, ging es im Anschluss an das Netzwerktreffen in die Halle des SG Stahl zum Bowlen. Hier brachten Trainerin Gerlinde Prössel und Trainer Uwe Scheinpflug allen Sportbegeisterten ein paar hilfreiche Techniken und Tricks bei.


Bitte beachten: Meldungen in der Rubrik "Leserbriefe" geben nicht die Meinung der Redaktion wieder, sie sind ein persönlicher Text des jeweiligen Verfassers. Einsendungen sind unter [info@meetingpoint-brandenburg.de] möglich.

Bilder

Bildquelle: Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
Bildquelle: Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
Bildquelle: Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
Dieser Artikel wurde bereits 2.428 mal aufgerufen.

Werbung