Logo

Asil Aydin übernimmt Leistungsbereich der RedHawks Potsdam

Sport
  • Erstellt: 23.05.2024 / 13:01 Uhr von hvf/rs
Die RedHawks Potsdam haben Asil Aydin als neuen Verantwortlichen für den Aufbau des Leistungsbereichs verpflichtet. Aydin, der bereits in der Pandemiezeit einige Jugendteams der RedHawks coachte, bringt umfassende Erfahrung mit und kehrt nach Stationen bei Rist Wedel und Medipolis SC Jena nach Potsdam zurück.

Aydin wird nicht nur als Bindeglied zwischen Jugend und erster Mannschaft fungieren, sondern auch das Leistungssportkonzept des Clubs maßgeblich mitgestalten. Gemeinsam mit Headcoach Peter Günschel wird er eine einheitliche Spiel- und Trainingsphilosophie entwickeln. Darüber hinaus wird er im Individualtraining Talente gezielt fördern und die Coaches weiterbilden.

Aydin besitzt neben der DBB A-Lizenz auch Lizenzen als Fitnesstrainer und Ernährungsberater. Zudem nimmt er an einem Programm zur Förderung talentierter Nachwuchstrainer teil, das von der easyCredit Basketball Bundesliga und der Barmer 2. Basketballbundesliga organisiert wird. Mit Aydins Expertise und strategischem Ansatz sollen die RedHawks ihre Strukturen weiter ausbauen und sich im Leistungssport etablieren.

Patrick Rapsch – 1. Vorsitzender erklärt: "Ich freue mich wahnsinnig, dass Asil zurück bei den RedHawks ist. Unser Kontakt ist nie abgebrochen und ich habe seine Entwicklung aus der Ferne verfolgt. Es ist toll, dass wir einen so erfahrenen und ehrgeizigen Trainer für unser Programm gewinnen konnten. Vor uns liegen viele spannende Aufgaben. Ich kann es kaum erwarten mit der Zusammenarbeit zu beginnen und gemeinsam mit Asil viel Neues und Nachhaltiges aufzubauen und zu entwickeln. Herzlich Willkommen zurück!!!"

Asil Aydin selbst sagt: "Ich freue mich in erster Linie auf die Rückkehr in meine Heimat (Berlin/Potsdam). Patrick und ich hatten über die Jahre nach meiner Trennung noch Kontakt gehabt, wo wir uns immer wieder austauschten. Nach dem Gespräch über die Ziele, Visionen sowie Ambitionen war für mich klar, dass es ein guter Schritt ist, den Weg zu den RedHawks zurückzufinden. Der Basketball in Potsdam hat sehr viel Potenzial, welches noch nicht ausgeschöpft ist. Damit der nächste Schritt gegangen werden kann, möchte ich mit meiner Erfahrung eine Spielidee und ein Athletikkonzept entwickeln und umsetzen. Ich möchte die Strukturen ausbauen und meinen Teil langfristig dazu beitragen, den Verein in der Region voranzutreiben! Mein Ziel ist es immer den Spielern die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen und sie dabei zu begleiten!"

Bilder

RedHawks Vorstand Robert Schünemann (links) und Patrick Rapsch (rechts) mit Asil Aydin (Mitte) auf dem internationalen Pfingstturnier am 18.5.24 zur Vertragsunterzeichnung. Foto: RedHawks Potsdam
Dieser Artikel wurde bereits 199 mal aufgerufen.

Werbung