Logo

Brandenburger Para-Schwimmer räumen bei Deutscher Meisterschaft ab

Sport
  • Erstellt: 06.06.2024 / 12:01 Uhr von ant
Brandenburgs Para-Schwimmer haben bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft und World Series Stop in Berlin vom 30. Mai bis 2. Juni überzeugt. Mit insgesamt 16 Gold-, 13 Silber- und 13 Bronzemedaillen kehrten sie hochdekoriert aus der Bundeshauptstadt zurück.

Besonders erfolgreich waren Gina Böttcher (SC Potsdam) und Josia Topf (BPRSV), die jeweils einen neuen Weltrekord über 200m Lagen in ihren Startklassen aufstellten. Böttcher knackte zudem über 100m und 200m Rücken die Deutschen Rekorde und schwamm in acht von neun Strecken persönliche Bestzeiten.

Naomi Maike Schwarz (SC Potsdam) bestätigte ihre Nominierung für die Paralympics in Paris mit starken Leistungen über 100m Freistil und 100m Rücken. Als Startschwimmerin der Brandenburger 4x50m Lagenstaffel stellte sie einen neuen Deutschen Rekord über 50m Rücken auf.

Auch der Brandenburger Nachwuchs ließ aufhorchen. Jay Maddox Fuhrmann (Jahrgang 2010) schwamm erstmals über 250 Punkte und ging mit der 4x100m Freistil Mixed Staffel an den Start. Leon-Elias Kunert (SC Potsdam) holte Bronze über 400m Freistil, und Christopher Naundorf (SC Potsdam) schaffte es in allen vier Finals unter die Top Acht.

Die Erfolge der Brandenburger Para-Schwimmer sind das Ergebnis der Förderung des paralympischen Spitzensports in Potsdam. Mit diesem Rückenwind gehen sie motiviert in die letzten Vorbereitungen für die Paralympics in Paris.

Bilder

IDM 2024 Böttcher - Topf Weltrekord (c) PSAP
IDM 2024 Eckart, Fuhrmann, Balabolins, Helbig (c) PSAP
IDM 2024 Schwarz - Gold (c) PSAP
IDM 2024 Schwarz, Meierholz (c) PSAP
IDM 2024 Staffel Silber BSB (c) PSAP
IDM 2024 Team Vorläufe Donnerstag (c) PSAP
Dieser Artikel wurde bereits 155 mal aufgerufen.

Werbung