Logo

Erster Neuzugang: SC Potsdam verpflichtet deutsches Top-Talent Alina Nasin

Sport
  • Erstellt: 06.07.2024 / 18:01 Uhr von eb
Der SC Potsdam hat seine erste Verstärkung für die Saison 2024/2025 bekannt gegeben: Die 19-jährige Mittelblockerin Alina Nasin wechselt vom VCO Berlin. Nasin, die bereits Erfahrungen im Junioren-Bereich der Nationalmannschaft sammelte, erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung.

„Wir haben Alina schon im Training beobachtet, sie war am Ende der vergangenen Saison zum Probetraining bei uns“, berichtet SCP-Chefcoach Riccardo Boieri. „Ich schätze ihre Einstellung. Sie ist eine sehr talentierte deutsche Spielerin. Sie entspricht genau unseren Anforderungen für die neue Saison.“

Die in Berlin geborene Volleyballerin freut sich auf ihren neuen Verein. „Ich habe mich für den SC Potsdam entschieden, da ich dort die besten Trainingsmöglichkeiten habe“, so Nasin. „Auch sonst habe ich nur Positives über den Verein gehört. Das Team vor Ort ist bestens aufgestellt und ich bin der festen Überzeugung, dass dies die richtige Entscheidung für meine sportliche Entwicklung ist. Ich freue mich auf gemeinsame Erfolge.“

Die 1,93 Meter große Mittelblockerin, die im Junioren-Bereich für die Nationalmannschaft spielte, passt in das neue Konzept des SC Potsdam. „Unser Ziel ist es, junge Talente neben den erfahrenen Spielerinnen in den Kader zu integrieren und ihnen Perspektiven zu bieten“, sagt Eugen Benzel, Geschäftsführer der SC Potsdam Sport & Marketing GmbH. „Deshalb haben wir Alina – nach Rücksprache mit der sportlichen Leitung – gleich länger an uns gebunden. Sie hat sehr viel Potenzial. Ich denke, sie wird sich bei Riccardo Boieri weiter verbessern und entwickeln. Daher freue ich mich, dass sie sich für uns entschieden hat.“

Bilder

Alina Nasin (auf den Bildern mit der Nummer 10) ist die erste neue Spielerin des SC Potsdam für die kommende Saison (Quelle: Frank Ziegenrücker/fraz-foto)
Alina Nasin (auf den Bildern mit der Nummer 10) ist die erste neue Spielerin des SC Potsdam für die kommende Saison (Quelle: Frank Ziegenrücker/fraz-foto)
Dieser Artikel wurde bereits 95 mal aufgerufen.

Werbung