Logo

Klimawandel und Gartenbau: Lernen von den Profis im Park Sanssouci

Events
  • Erstellt: 08.07.2024 / 20:01 Uhr von hvf
Die Ausstellung „Re:Generation. Klimawandel im grünen Welterbe – und was wir tun können“ im Park Sanssouci zeigt bis zum 31. Oktober, wie die Gärtner der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) mit den Herausforderungen des Klimawandels umgehen. In zahlreichen begleitenden Veranstaltungen lernen auch Hobbygärtner, wie sie ihre Gärten an das veränderte Klima anpassen und die Biodiversität steigern können.

Sven Kerschek, Mitarbeiter der SPSG, berichtet, dass mittlerweile 80 Prozent der Bäume im Park Sanssouci geschädigt sind. Seit 2018 haben Trockenheit und Hitze vielen Pflanzen schwer zugesetzt. "Viele Bäume und Sträucher sterben ab, und wir müssen uns darauf konzentrieren, wie wir diese Gärten für zukünftige Generationen wieder aufbauen können", so Kerschek. Ein Schwerpunkt liegt auf der genetischen Anpassung und der Nutzung von lokal gezogenem Saatgut. "Wir müssen es die Natur selbst machen lassen und hoffen, dass die nächste Generation von Pflanzen besser mit den neuen klimatischen Bedingungen zurechtkommt."

Dr. Wanda Born, Expertin für Biodiversität, betont die Bedeutung der Artenvielfalt und bietet Workshops an, die speziell auf die Bedürfnisse von Hobbygärtner zugeschnitten sind. Sie erklärt, dass Strukturvielfalt im Garten entscheidend ist und dass Elemente wie Hecken aus Wildpflanzen, Totholzbereiche und kleine Teiche Lebensräume für viele Arten schaffen. Ein zentrales Thema der Workshops ist die Geduld und der Mentalitätswandel im Umgang mit der Natur. "Natur regeneriert sich, aber sie braucht Zeit. Manchmal ist weniger mehr, und Unordnung im Garten kann ein Segen für die Artenvielfalt sein", erklärt Dr. Wanda Born.

Zusätzlich zu allgemeinen Tipps zur Gartenpflege in Zeiten des Klimawandels werden auch spezifische Themen wie der Anbau von Wintergemüse behandelt. Workshops bieten praktische Anleitungen und spannende Informationen, wie man seinen Garten klimafreundlich gestalten kann.

Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist der Workshop "Wintergemüse anbauen", der am 13. Juli im Park Sanssouci stattfindet. Teilnehmer lernen, frostharte Gemüsesorten zu pikieren und erfahren, wie Rote Bete und Pastinake frostsicher überwintern. Ein weiterer Workshop am 29. August beschäftigt sich mit alten Tomatensorten und der Saatgutgewinnung.

Tickets für die Workshops sind unter [www.spsg.de/aktuelles/veranstaltungen] erhältlich. Die Ausstellung und die begleitenden Veranstaltungen bieten Gelegenheit, mehr über nachhaltiges Gärtnern und den Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels zu erfahren.

Bilder

Blühende Endivie © DAUCUM
Dieser Artikel wurde bereits 103 mal aufgerufen.

Werbung