Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Finanzamt: Pilotprojekt wird fortgesetzt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 23.03.2020 / 12:44 von at

Mehr als 9.000 Senioren im Land Brandenburg haben von der im vergangenen Jahr eingeführten vereinfachten Steuererklärung für Alterseinkünfte Gebrauch gemacht. Das Projekt soll daher auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Das lediglich zweiseitige Papier-Formular ist nicht nur viel kürzer als die komplette Einkommensteuererklärung, sondern auch deutlich einfacher auszufüllen, da wesentliche Daten der Finanzverwaltung, wie Renteneinkünfte oder Pensionen sowie Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung, bereits in elektronischer Form vorliegen.

„Die Finanzämter haben nahezu ausnahmslos ein positives Echo auf den von uns neu angebotenen Vordruck bekommen. Darüber hinaus haben wir aus der Befragung der Nutzerinnen und Nutzer wichtige Hinweise erhalten und konnten die Steuererklärung damit noch weiter verbessern. Dafür möchte ich allen teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern ausdrücklich danken.“, erklärte Brandenburgs Finanzministerin Katrin Lange.

"Mit Hilfe der Rückmeldungen aus einer im vergangenen Jahr durchgeführten Bürgerbefragung hat die Finanzverwaltung den Vordruck für das Jahr 2019 noch verständlicher gestaltet. Er wurde neu strukturiert und dadurch übersichtlicher. Während die erste Seite für allgemeine Angaben und Informationen vorgesehen ist, können auf der zweiten Seite die steuermindernden Aufwendungen eingetragen werden. Zudem hat die Finanzverwaltung die grüne Schrift für eine bessere Lesbarkeit durch schwarze Schrift ersetzt und die für Eintragungen vorgesehenen Felder vergrößert. Auch die Erläuterungen sind bürgernäher formuliert und helfen damit, die Steuererklärung schneller auszufüllen und sich dabei sicherer zu fühlen.", heißt es in der Mitteilung der Finanzbehörde.

Spätester Termin zur Abgabe der Steuererklärung 2019 ist der 31. Juli 2020. Wer steuerlich vertreten ist, hat sogar bis zum 28. Februar 2021 Zeit. Wer Fragen hat findet Antworten in den beiden Broschüren [Renten und Steuern] und [Müssen Rentnerinnen und Rentner aufgrund der Rentenerhöhung zum 1. Juli 2019 Steuern zahlen?].

Dieser Artikel wurde bereits 48 mal aufgerufen.

Bilder


  • Quelle_Broschüre „Müssen Rentnerinnen und Rentner aufgrund der Rentenerhöhung zum 1. Juli 2019 Steuern zahlen?“_Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.