Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Mit Pfefferspray angegriffen - Zeugen gesucht

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 21.05.2020 / 08:38 von at

Am Dienstagabend ist ein junger Mann in einem Regionalzug der Linie 7 mit Pfefferspray besprüht worden. Der 17-Jährige stieg mit seiner Begleitung am Bahnhof Rehbrücke in den Zug ein und fuhr bis zur Haltestelle Beelitz-Heilstätten. Auf dem Weg dahin wurde er mehrmals sehr aggressiv von einem Unbekannten gefragt “ob er Stress haben möchte“. In gleicher Art und Weise soll der Mann auch anderen Fahrgästen gegenüber aufgetreten sein. Als der 17-Jährige zum Ausstieg bereit an der Tür stand, kam der Verrückte abermals auf ihn zu und sprühte ihm ohne Vorwarnung Pfefferspray ins Gesicht.

Der Täter war etwa 1,90 Meter groß. Er hatte dunkelblonde, kurze Haare und einen Ziegenbart. Er trug eine Brille und eine Maske. Er war bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und einer dunklen Jacke. Er war in Begleitung einer Frau mit roten Haaren und rotem Pullover.

Die Kriminalpolizei fragt nun: Wer konnte am Dienstagabend gegen 20.58 in dem Regionalzug der Linie 7 am Bahnhof Beelitz-Heilstätten oder während der Zugfahrt zwischen Bahnhof Rehbrücke und Beelitz-Heilstätten  Beobachtungen machen, die mit dem geschilderten Sachverhalt in Verbindung stehen könnten oder kann Hinweise auf den unbekannten Tatverdächtigen und seine Begleiterin geben? Hinweise werden unter der Rufnummer 03381-560-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg entgegengenommen.

Dieser Artikel wurde bereits 88 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.