Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

WERBUNG

LIVE-RADIO

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Knapp 2 Millionen Euro für den Lottenhof

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 27.06.2020 / 07:23 von at

Das Bundesbauministerium hat gestern die Entscheidung für die nationalen Projekte des Städtebaus verkündet. Insgesamt stellt der Bund rund 75 Millionen Euro in diesem Jahr zur Verfügung. 98 Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland haben sich beworben, 26 Vorhaben werden gefördert, darunter drei Projekte in Brandenburg, eines davon der Lottenhof (ehemals Scholle 34) in Potsdam West.

Auf Grundlage eines gemeinsamen Konzepts von Nachbarschaft, Stadtverwaltung und Stiftung Preußische Schlösser und Gärten soll die ehemalige DDR-Ausflugsgaststätte „Charlottenhof" als "architektonisches Kleinod der Ostmoderne am Rande des UNESCO-Weltkulturerbes Schloss Sanssouci" erhalten und in das Nachbarschafts- und Begegnungshauses Lottenhof umgebaut werden. Der Bund stellt hierfür knapp 1,97 Millionen Euro zur Verfügung.

Mehr Informationen zum Projekt findet man auf der Seite des Stadtteilnetzwerk Potsdam West E.V. unter [Lottenhof].

Dieser Artikel wurde bereits 115 mal aufgerufen.

Bilder


  • Nachbarschaftsgarten Scholle 34_Foto Stadtteilnetzwerk Potsdam-West


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.