Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Potsdamer Stabies auf Medaillenjagd

Druckansicht

Sport

Erstellt: 08.09.2020 / 16:42 von at/tn

Am Wochenende konnten die Potsdamer Stabies bei den Deutschen Jugendmeisterschaften mit 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze sowie einen 6. Platz sehr erfolgreich abschneiden. Herausragend dabei war der Landesrekord von Mehrkämpfer Tyrel Prenz über die Stadionrunde.

Zum Abschluss des ersten Tages der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften sorgte Tyrel in seiner Paradedisziplin für einen Paukenschlag. Nach anstrengenden 4 Disziplinen in 8 Stunden bei hochsommerlichem Wetter lief er über die Stadionrunde genauso schnell wie bisher nur ein gleichaltriger Brandenburger vor ihm. In 48,78 Sekunden egalisierte er den 8 Jahre alten Landesrekord der U18 von Laurenz Pagel aus Cottbus.

Nach zwei Tagen und zehn Disziplinen kann Tyrel Prenz mit einer Silbermedaille im Gepäck stolz den Heimweg von den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten antreten. Nur knapp hinter dem Wolfsburger Gewinner Maximilian Karsten sammelte Tyrel nach spannendem abschließenden 1500m-Lauf erstmals mehr als 7000 Punkte und errang damit ein in der U18 sehr beachtenswertes Ergebnis. Seine fünf Bestleistungen (100m 11,22s / 400m 48,78 s / 1500m 4:25,27 / 110m Hü 14,04s / 10Kampf 7026 Pkt.) bedeuten gleichzeitig TG-Rekord, über 400 Meter war wie berichtet im Land Brandenburg in diesem Alter noch kein Sportler schneller. In den aktuellen Deutschen Bestenlisten findet sich Tyrel im Zehnkampf und im Hürdensprint auf Platz 2, über 400 Meter sogar auf Platz eins wieder. Dies möchte der vielseitige Athlet in zwei Wochen für eine weitere Medaille bei den anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn nutzen.

In der Einzeldisziplin verbesserte Tyrel mit 47,99 Sekunden über 400 Meter dann seinen eigenen Landesrekord. Erstmals unter 48 Sekunden, wurde er mit der Goldmedaille belohnt.

Ebenfalls vom Erfolg gekrönt, war der Auftritt von Leni Freyja Wildgrube und Moana Kleiner. Sie wiederholten in der U20 ihren Doppelsieg aus der Hallensaison mit einer souveränen Leistung. Trotz der für die technisch anspruchsvolle Disziplin Stabhochsprung zu kurzen und damit recht schwierigen „Late Season“ präsentierten sich beide Mädchen auf den Tag gut vorbereitet und sprangen mit 4,25 und 4,20 Metern jeweils Saisonbestleistung.

Moana präsentierte sich zum zweiten Mal in dieser Saison in überraschend guter Form, sodass sie für noch höhere Sprünge nicht den richtigen, härteren Stab im Gepäck hatte. Ihre Versuche bei 4,25 Metern waren für die wenigen im Vorfeld absolvierten Trainingseinheiten sehr gut, leider fiel die Latte dennoch, was ihr mit großem Abstand zu Platz 3 die Silbermedaille einbrachte.

Gold ging auch in ihrer letzten Jugendmeisterschaft an die Jugendolympiasiegerin Leni Freyja Wildgrube. Selbst sie bekam im Corona-Logdown nach Anfrage keine Ausnahmeregelung und legte so eine zweimonatige Zwangspause ein. Folglich verzichtete Leni in diesem Jahr noch auf eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig, konnte aber nun, ein Jahr nach ihrem 4,30-Meter-Sprung von Schwerin, erstmals wieder eine neue Bestleistung angreifen. Ihre drei Versuche bei 4,35 Metern waren nicht aussichtslos, die Feinabstimmung verhinderte aber noch eine erfolgreiche Überquerung der Latte.

Auch der Sonntag brachte den Potsdamer Stabies noch einmal eine Medaille ein. Ole sprang in der U20 mit dem Stab mit 4,80 Metern eine neue Saisonbestleistung. Zuvor hatte sich Laura Sophie Duckhorn (RSV Mellensee 08) im Speerwurf der U18 mit persönlicher Bestweite von 47,33 Metern auf Platz 6 geworfen. Die Mehrkämpferin belohnt sich damit nach langer verletzungsgeplagter Zeit für ihren großen Trainingseinsatz und hofft nun mit ihrem Disziplintrainer Tino Lang auf eine Berufung in den Nachwuchskader II des DLV.

Eine Übersicht über weitere Medaillen Potsdamer Sportschüler findet man auf [https://ergebnisse.leichtathletik.de/]

Dieser Artikel wurde bereits 160 mal aufgerufen.

Bilder


  • Erneut Landesrekord: Tyrel verbessert seinen eigenen Landesrekord über die Stadionrunde um fast eine ganze Sekunde._Foto Potsdam Stabies

  • Tyrel bei der Siegerehrung gemeinsam mit dem Sieger Maximilian Karsten und dem Drittplatzierten Roman Jocher (v.l.). _Foto Potsdam Stabies

  • Selbstinszenierte Siegerehrung: Leni und Moana freuen sich mit der Drittplatzierten Laura Giese aus Aachen über den Medaillenerfolg, auch wenn sie sich diese anschließend am „Kiosk“ selbst abholen mussten_Foto Potsdam Stabies

  • Auch Ole beendet eine erfolgreiche Jugendzeit mit einer Medaille bei Deutschen Meisterschaften._Foto Potsdam Stabies

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.