Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Problem am Havarieschiff gefunden

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 21.02.2021 / 17:50 von at

Der Schleppkahn "Otto von Lidenbrock" wird wohl noch eine Weile am Theaterschiff festgetaut bleiben. Das Problem wurde zwar nach dem Abpumpen gefunden, ein geplatztes Seeventil war für den Wassereinbruch verantwortlich, wann und wie es zu Reparaturarbeiten in die Werft kommt, ist aber noch unklar. Zudem erwartet den Schiffsführer eine Anzeige.

Da das Schiff eine Weile schief im Wasser lag, sind wohl auch einige Betriebsstoffe in den Tiefen See geraten. Daher wurde eine Ölsperre um das Schiff und zu dessen Stabilisierung eine Schute an dessen Steuerbordseite gelegt. Das ölhaltige Wasser aus dem Inneren des Schiffes wurde u.a. auf ein Schubschiff mit Schute gepumpt. Wegen der Gewässerverunreinigung wurde die Anzeige aufgenommen.

Das Seeventil wurde durch Taucher der Feuerwehr abgedichtet, nun besteht erstmal keine Gefahr, dass das Boot weiter absinkt. Ab morgen werden weitere Arbeiten am Schiff durchgeführt. Wann das Schiff durch den Eigentümer zu einer Werft gebracht wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Dieser Artikel wurde bereits 143 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-potsdam.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.