Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


VEREINE



Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Reallöhne in der Hauptstadtregion gesunken

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 20.07.2021 / 07:35 von at/pm

Im 1. Quartal 2021 sind die Reallöhne gegenüber dem Vorjahresquartal gesunken, in Berlin im Durchschnitt zwar nur nur 0,1 Prot´zent, der Rückgang in Brandenburg fiel mit 1,7 Prozent aber recht deutlich aus. Das teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. Die Nominallöhne stiegen im Vergleich in Berlin um 0,9 Prozent, in Brandenburg sanken sie um 0,2 Prozent.

Wie die Ergebnisse der Vierteljährlichen Verdiensterhebung bereits seit April 2020 zeigen, gibt es im Gastgewerbe und in der Kultur-, Unterhaltungs- und Erholungsbranche sowie der Luftfahrt weiter die größten Verdienstrückgänge zu verkraften. Im Gastgewerbe gingen die Reallöhne trotz Lockerung von Pandemiebeschränkungen gegenüber dem 1. Quartal 2020 in Berlin um 29 Prozent und in Brandenburg um 30 Prozent zurück. Gründe für das Sinken der Verdienste sind Kurzarbeit in vielen Branchen und gestiegene Verbraucherpreise. Die Verbraucherpreise stiegen im gleichen Zeitraum um 6,5 Prozent in Berlin und um 7,1 Prozent in Brandenburg.

Dieser Artikel wurde bereits 41 mal aufgerufen.

Bilder


  • NettPix

  • Quelle Amt für Statistik Berlin-Brandenburg


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Hinweis: Du kannst deinen Kommentar später selbst löschen, dazu senden wir dir einen entsprechenden Link, alternativ kannst du auch an [info@meetingpoint-potsdam.de] schreiben. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.