Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Stadtteilcafé in Bornstedt gefordert

Druckansicht

Politik

Erstellt: 14.02.2018 / 13:05 von at

Die CDU/ANW-Fraktion fordert konkrete Planungen für die Umsetzung eines Stadtteilcafés in Bornstedt. So würde zwar die Notwendigkeit eines Bürgertreffs von keinem mehr bestritten werden, für die Entwicklung des soziokulturellen Lebens im Stadtteil gäbe es bisher aber keine Räumlichkeiten.

Die soziale Infrastruktur sei jedoch neben dem Wohnungsbau für das Entstehen eines lebendigen und lebenswerten Stadtteils notwendig.

Daher fordert die CDU/ANW in der Stadtverordnetenversammlung im März, dass geprüft wird, wie in Bornstedt noch in diesem Jahr eine temporäre Lösung für ein Stadtteilcafé realisiert werden kann. Benötigt wird ein Objekt von ca. 100 qm oder eine sinnvolle Doppelnutzung von Räumen in bestehenden Einrichtungen wie Schulen, Kitas oder der Biosphäre. Es soll dem Stadtteilkoordinator als Büro dienen und Anlaufstelle für die Bewohner und Vereine sein. Außerdem kann es für die Entwicklung und Koordination sozialer Aktivitäten im Stadtteil genutzt werden.


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 235 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.