Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Festivalauftakt am Freitag mit Nathalie Kollo

Druckansicht

Events

Erstellt: 07.03.2018 / 09:18 von Henry Klix

Nathalie Kollo ist am Freitagabend Stargast des Werderaner Jazzfestivals „Werder klingt“ (9.-11. März im Scala Kulturpalast). Sie wird gemeinsam mit dem Festivalorganisator und Werderaner Jazzmusiker ...

... Thomas Walter Maria und dessen Kapelle auftreten. In einem Pressegespräch am Montag im Hotel Am Markt erläuterten die Beiden, wie sie dem Konzert eine Werderaner Note verpassen werden.

Sie werden einen alten und fast vergessenen Werder-Walzer aus der Feder des Urgroßvaters von Nathalie Kollo, dem bekannten Operetten-Komponisten Walter Kollo, beleben und „verjazzen“: „In Werder beim grünen Johannisbeerwein“. „Oben lag die Welt im Blütenschnee. Unten lag ein blauer Havelsee. Glück lag auf den Mienen, und jetzt sagt ich Ihnen, worauf sich bezieht mein Lied“, heißt es vor dem eingängigen Refrain des Liedes, dass sich recht eindeutig auf das Baumblütenfest, vermutlich in den 1910er Jahren, bezieht.

Nathalie Kollo ist ein Kind der berühmten Kollo-Familie: Sie wuchs als Tochter der Schlagersängerin Dorthe Kollo und des Heldentenors René Kollo auf. Ihr Großvater Willi Kollo war als Komponist nicht weniger erfolgreich als ihr Urgroßvater Walter Kollo. „Ich bin mit Kollo-Liedern aufgewachsen und singe sie seit meiner Kindheit“, sagt Nathalie Kollo.

Zu ihren Konzerten schöpfe sie immer mal wieder aus dem musikalischen Werk ihrer Vorfahren. „Es ist eigentlich unfassbar, was sie schon damals alles aufs Papier gebracht haben“, sagt sie. Auch in Werder (Havel) werden neben Jazznummern der großen Crooner wie z.B. „‘S Wonderful“ oder „New York, New York“ die alten Gassenfeger von Walter Kollo wie „Die Männer sind alle Verbrecher“ oder „Ich kann nicht treu sein“ zu hören sein. Die Lieder zu bewahren und in die heutige Zeit zu transportieren sehe sie als ihre Aufgabe, sagt Nathalie Kollo.

Mit ihrer drei Oktaven großen, warmen sowie gefühlvollen Stimme und ihrer einmaligen Bühnenpräsenz begeistert Nathalie Kollo schon seit mehr als 35 Jahren ihr Publikum. Ihre Sängerkarriere begann sie in Dänemark, trat in Deutschland unter anderem mit dem Kai-Rautenberg-Trio sowie Horst Jankowski auf und steht bei Bigband-Konzerten bis heute mit Jazz und Swingmusik auf der Bühne. Inzwischen lebt sie auf Mallorca.

Es ist nicht ihr erster Besuch in Werder (Havel): Ihre Tante Marguerite Kollo wohnt in Groß Kreutz und pflegt dort bis heute den Nachlass von Walter und Willi Kollo. Marguerite Kollo habe sie vor einigen Jahren durch die schöne Altstadt von Werder (Havel) geführt, der Einladung von Thomas Walter Maria zu dem Festival sei sie deshalb gern gefolgt, sagt Nathalie Kollo. Mit ihm gemeinsam wird sie am Freitagabend auch erstmals live ihre neue Single „At last“ vorstellen. Demnächst soll ein neues Album erscheinen.

Nach dem Aufritt in Werder wird Nathalie Kollo beim 70. Geburtstag von Romy Haag am 10. März bei den Berliner Wühlmäusen mit Pierre De la Roche, Part oft he Art, Denis Fischer und Jocelyn B. Smith bei einem musikalischen Show-Special dabei sein.

Dieser Artikel wurde bereits 142 mal aufgerufen.

Bilder


  • Werder kling_Nathalie Kollo_Stadt Werder


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.