WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Potsdam zeigt Flagge

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.03.2018 / 15:06 von at

OB Jann Jakobs hat heute vor dem Rathaus die tibetische Flagge gehisst. Anlass ist die bundesweite Kampagne „Flagge zeigen für Tibet!“ der Tibet Initiative Deutschland e.V.

„Wir nutzen diesen Tag, um auf die Verletzung von fundamentalen Menschenrechten aufmerksam zu machen. Tibet wurde von China widerrechtlich besetzt. Aber die Tibeter haben ein Recht auf Selbstbestimmung. Das unterstützen wir in der Landeshauptstadt ganz ausdrücklich.“, so der OB.

Hintergrund
Tibet ist seit 1949/1950 von China besetzt. Am 10. März 1959 erhoben sich tausende Tibeter gegen die chinesische Besatzungsmacht. Sie versammelten sich in Lhasa, um die Gefangennahme des Dalai Lama zu verhindern. Der Dalai Lama musste ins Exil fliehen, und der Aufstand wurde von der Volksbefreiungsarmee blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen dabei ums Leben. Noch heute leben rund 130 000 der sechs Millionen Tibeter im Exil.

Dieser Artikel wurde bereits 88 mal aufgerufen.

Bilder


  • Jann Jakobs, Horst Furtner, Migmar Dhakyel, Jörn-Michael Westphal und Janny Armbruster bei der Flaggenhissung. Foto_LHP_Stefan Schulz


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.