WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Junge Liberale fordern Digitalministerium für Brandenburg

Druckansicht

Politik

Erstellt: 10.03.2018 / 09:48 von Politik

Die Jungen Liberalen kritisieren die brandenburgische Landesregierung für die unklaren Zuständigkeiten bei der Digitalisierung. Diese wird, so Rot-Rot, in „exekutiver Eigenverantwortung“ von allen möglichen Ministerien beackert. „Mit anderen Worten: Niemand ist zuständig.“ moniert ...

... Matti Karstedt, Chef der FDP-Jugend. „Rot-Rot verschläft die Digitalisiserung und verpasst es, diese für den Strukturwandel im Land zu nutzen. Beim digitalen Wandel wird weiterhin auf Postkutsche und Kreisreform statt auf Lichtgeschwindigkeit und Breitband gesetzt.“

Ein neues Digitalisierungsministerium muss nach Ansicht der Jungen Liberalen Tempo machen, um den rechtlichen Rahmen für neue Formen des Arbeitens, neue Geschäftsmodelle und neue Technologien zu verbessern. Die Gründung von Start-ups soll durch den Abbau von Bürokratie und attraktivere Bedingungen für die Investition von privatem Kapital forciert werden – denn dort entstehen die Arbeitsplätze der Zukunft.


Hinweis: Politische Pressemitteilungen gibt der Meetingpoint als Komplettzitate wieder; unsere Leser sollen sich eine eigene Meinung zu den Äußerungen unserer Politiker machen - ohne wertende Meinungen der Redaktion. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von den zitierten Inhalten/Aussagen und macht sie sich nicht zu eigen.


Dieser Artikel wurde bereits 183 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.