WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

OSC erkämpft Punktgewinn in den Schlusssekunden

Druckansicht

Sport

Erstellt: 11.03.2018 / 16:59 von AL

Der direkte Abstieg des Wasserball-Bundesliga-Teams im OSC Potsdam ist abgewehrt. Nach dem hartumkämpften Punktgewinn beim 13:13 am Sonnabend gegen den SSV Esslingen im Stuttgarter Inselbad kann die Mannschaft von Trainer Alexander Tchigir nicht mehr ...

... auf den achten Tabellenrang der Pro A-Staffel der Deutschen Wasserball-Liga zurückfallen. „Das ist schon etwas erleichternd“, so André Laube, sportlicher Leiter im OSC. „Wir können allerdings noch immer auf den Relegationsplatz stürzen.“

Der jetzige Tabellenfünfte liegt mit 8:16 Punkten (117:162 Tore) jeweils einen Zähler vor den punktgleichen SSV Esslingen und SV Bayer 08 Uerdingen (je 7:17). „Das gute ist, dass wir den fünften Platz aus eigener Kraft sichern können“, erklärt Laube. Im Doppelspieltag am nächsten Wochenende im Sport- und Freizeitbad blu geht es am Sonnabend (19 Uhr) gegen den direkten Verfolger Uerdingen und tags darauf gegen den Dritten ASC Duisburg (15:9 Punkte). „Das werden ganz schwere Spiele“, blickt Tchigir bereits jetzt voraus. „Gerade Uerdingen steht auch mit dem Rücken zur Wand und wird alles daran setzen, in Potsdam zu punkten.“

Welche Anspannung aktuell in der Situation zwischen Play-Offs und Abstieg besteht, zeigte sich bereits in der Partie in Stuttgart. Das hart geführte Match hatte Haken und Ösen und war laut Tchigir „wirklich nicht schön“. An Spannung war es allerdings nicht zu überbieten. Bei wechselnden Führungen konnte sich keine der Mannschaften mit mehr als zwei Treffern absetzen. In der hektischen Schlussphase, in der sich der OSC 18 Sekunden vor Schluss das 12:13 einfing, konnten die Gäste aber noch durch eine gekonnte Einzelaktion von Rechtsaußen Tomi Tadin 13 Sekunden später das 13:13 (4:4, 3:2, 3:5, 3:2) erzielen. Aus einer Distanz von rund sieben Metern sicherte der 20-Jährige per direktem Freiwurf den Punktgewinn.

Mit dem Beginn konnte der OSC zufrieden sein. „Wir haben sowohl vorn als auch hinten die Vorgaben umgesetzt“, sagte der fünffache Torschütze Lukas Küppers. Er beschrieb als Knackpunkt im Spiel die Vier-Minuten-Strafe gegen Hugo Velazquez, der wegen einer Tätlichkeit gegen Tadin kurz vor der Halbzeit für den Rest des Spieles ausgeschlossen wurde. Doch sowohl der fällige Strafwurf als auch die folgenden vier Minuten in Überzahl konnte Potsdam nicht nutzen. Indes fing sich der OSC sogar noch zwei Treffer ein, bevor Küppers zumindest noch ein Tor aus dem Vorteil heraus zum 8:8 markierte. „Mit 1:2 verlieren wir diese Phase. Das war natürlich katastrophal für den Kopf. Damit stieg die Nervosität noch weiter an“, so Tchigir.

Zwar gelang Deni Cerniar danach die 9:8-Führung, drei Gegentreffer in Folge führten aber zum 9:11-Rückstand. Cerniar erzielte noch das 10:11 und Küppers glich per Strafwurf zu Beginn des Schlussviertels zum 11:11 aus. Das 11:12 der Gastgeber wusste Tadin zum 12:12 zu egalisieren, bevor er dann auch zum besagteb 13:13-Remis einnetzte. „Wir haben nicht sehr gut gespielt, aber zu jedem Zeitpunkt als Mannschaft gekämpft“, sagte Tadin. Neben Küppers (5), Tadin und Cerniar (je 2) trafen außerdem Hannes Schulz (2:0), Ferdinand Korbel (3:2), Lu Meo Ulrich (4:2) und Max Kössler (6:5).

„Wir müssen weiterhin dringend unser Überzahl- und Unterzahlspiel verbessern“, kritisierte Tchigir. „Nicht nur, dass wir aus den vier Minuten nichts gemacht haben, konnten wir auch aus den anderen elf Zeitstrafen nur vier Treffer erzielen. Esslingen hat im Gegenzug acht von 16 Möglichkeiten genutzt.“

Potsdam: Torwart Marc Langer, Alexander Schwarze, Max Kössler (1), Thilo Popp, Erik Miers, Tomi Tadin (2), Deni Cerniar (2), Christian Saggau, Ferdinand Korbel (1), Lu Meo Ulrich (1), Hannes Schulz (1), Reiko Zech, Lukas Küppers (5)

Deutsche Wasserball-Liga PRO A 2017/018
12. Spieltag Pro A
Sonnabend, den 10. März 2018
14:00 SV Bayer Uerdingen 08 – Waspo 98 Hannover 3:18 (1:6, 0:3, 1:6, 1:3)
15:30 SSV Esslingen – OSC Potsdam 13:13 (4:4, 2:3, 5:3, 2:3)
18:00 SG Neukölln – ASC Duisburg 7:13 (0:3, 0:3, 2:3, 5:4)

Sonntag, den 11. März 2018
18:00 White Sharks Hannover – Wasserfreunde Spandau 04 (Stadionbad)

Tabellenstand Pro A
1. Waspo 98 Hannover 210:79 22:2*
2. Wasserfreunde Spandau 04 180:52 20:2
3. ASC Duisburg 128:147 15:9
4. SG Neukölln 108:137 11:13
5. OSC Potsdam 117:162 8:16
6. SSV Esslingen 104:162 7:17
7. SV Bayer Uerdingen 08 91:158 7:17
8. White Sharks Hannover 92:137 4:18

* Sieger im Direktvergleich beider Spiele

Spielplan DWL PRO A OSC Potsdam
14.10.2017 19.00 OSC Potsdam - WF Spandau 04 1:15
28.10.2017 18.00 Waspo 98 Hannover - OSC Potsdam 15:8
04.11.2017 19.00 OSC Potsdam - SSV Esslingen 20:7
18.11.2017 16.00 SV Bayer Uerdingen - OSC Potsdam 8:14
19.11.2017 13.00 ASC Duisburg - OSC Potsdam 13:14
23.11.2017 20.00 OSC Potsdam - SG Neukölln 11:16
02.12.2017 18.00 WF Spandau 04 - OSC Potsdam 22:2
17.12.2017 18.00 WS Hannover - OSC Potsdam 8:7
20.01.2018 19.00 OSC Potsdam - Waspo 98 Hannover 6:19
03.02.2018 19.00 OSC Potsdam - WS Hannover 13:14
10.02.2018 18.00 SG Neukölln - OSC Potsdam 8:8
10.03.2018 15.30 SSV Esslingen - OSC Potsdam 13:13
17.03.2018 19.00 OSC Potsdam - SV Bayer Uerdingen
18.03.2018 12.00 OSC Potsdam - ASC Duisburg

Dieser Artikel wurde bereits 83 mal aufgerufen.

Bilder


  • Tomi Tadin8 - S.Seifert

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.