WETTER

SINGLEBÖRSE

Lade Inhalt ...

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Verleihung des Wilhelm-Foerster-Preis

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.03.2018 / 09:26 von at

Morgen findet die Verleihung des diesjährigen Wilhelm-Foerster-Preises an den Potsdamer Astrophysiker Prof. Dr. Hans Oleak statt. Mit diesem Preis ehrt die URANIA ...

... Potsdam im Land Brandenburg tätige WissenschaftlerInnen, die mit ihrer Arbeit zu einer umfassenden Popularisierung wissenschaftlicher Erkenntnisse beitragen.
Der Astrophysiker Prof. Dr. Hans Oleak hat diesem Anliegen über fünf Jahrzehnte seines Lebens gewidmet. Neben seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit gab er sein astronomisches Wissen in unzähligen Vorträgen, Artikeln, Büchern und Fernsehsendungen an ein breites Publikum weiter, u.a. hielt er schon vor 1989 zahlreiche Vorträge an der URANIA und gehörte zu den ersten Mitgliedern zu den Neugründern des Vereins nach den Wirren der Wendezeit. 1995 wurde er in den Vorstand gewählt und bereicherte diesen über zwei Jahrzehnte mit seiner Arbeit, mit Ideen, mit seinen Verbindungen in die Welt der Wissenschaft aber auch Kultur.

Hans Oleak ...
... wurde 1930 in Bielitz/Oberschlesien geboren. Im Alter von 13 Jahren fiel ihm ein kleines Fernrohr des Kosmos-Verlages in die Hände.Das Interesse für die Sterne war geweckt. Auf das Abitur folgten ein Studium der Physik und Astrophysik, die Promotion und schließlich die Ernennung zum Professor durch die Akademie der Wissenschaften 1981.
Neben der Forschungstätigkeit ging es Oleak von Anfang an um die Vermittlung der Forschungsergebnisse an ein größeres Publikum – auch außerhalb von Universität und Fachkreisen. Bereits als Student in den 50er Jahren hielt er Lichtbildervorträge über astronomische und astrophysikalische Themen. „Ein Renner war der über die Konzeption von Werner von Braun über eine bemannte Mondfahrt, über die es sonst in der DDR kein zugängliches Material gab. Da kamen zum Teil 500 Zuhörer!“ erinnert sich Oleak.
Bis 1989 war er in Potsdam, Bautzen, Magdeburg, Halle und Schwerin auch im Rahmen der Lehrerweiterbildung tätig. Der Schwerpunkt lag bei der Vermittlung von Ergebnissen der westeuropäischen und amerikanischen Forscherteams insbesondere mit Raumsonden über das Planetensystem und den Kosmos als Ganzes, über die in der DDR gar nicht oder nur spärlich berichtet wurde.
Von 1964 bis 1989 gestaltete Hans Oleak auch für das Fernsehen astronomische Sendungen, wie „Kleiner Mondspaziergang“, „10.000x Warum?“ oder „Astro live“ aus dem Zeiss Großplanetarium u.a. über Science fiction-Literatur. Anlässlich der Preisverleihung werden Ausschnitte aus diesen Sendungen zu sehen sein, die der RBB zur Verfügung stellt.

Was, Wann und Wo?
Preisverleihung an Wilhelm-Foerster-Preises an den Potsdamer Astrophysiker Prof. Dr. Hans Oleak am Mittwoch um 17 Uhr im Potsdam Museum.

Dieser Artikel wurde bereits 59 mal aufgerufen.

Bilder


  • Hans Oleak_Foto_Monika Schulz-Fieguth


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen oder per Facebook anmelden:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.