Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER

Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Werbung

Mach mit!

Geldspritze für Marquardter Feuerwehr

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.09.2017 / 07:32 von at

Die Freiwillige Feuerwehr in Marquardt erhält ein neues Feuerwehrgerätehaus. Mit 420.000 Euro beteiligt sich das Land an dem Projekt, welches ein Investitionsvolumen von knapp 1,07 Millionen Euro hat. „Mit dem Kommunalen Infrastrukturprogramm stärken wir die Feuerwehren landesweit. Mit dem Programm helfen wir den Kommunen, den Feuerwehren und ...

... dem Ehrenamt in Brandenburg. Die ganz überwiegend ehrenamtlich tätigen Feuerwehren können sich darauf verlassen: Das Land steht ihnen auch in Zukunft verlässlich zur Seite – denn ohne sie gäbe es keinen funktionierenden Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg. Ihr Einsatz für das Gemeinwesen und damit für uns alle kann nicht hoch genug gelobt werden.“ erklärte Innenminister Karl-Heinz Schröter bei der Förderbescheidübergabe.
Der geplante Neubau umfasst unter anderem eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen für ein Löschfahrzeug und einen Mannschaftstransportwagen. Auch moderne Umkleiden und Schulungsräume sind geplant. Der Neubau soll rund 340 Quadratmeter groß werden.

Dieser Artikel wurde bereits 171 mal aufgerufen.

Bilder


  • Mike Schubert, Rainer Schulze, Karl-Heinz Schröter und Wolfgang Hülsebeck in Marquardt. Foto Freiwillige Feuerwehr Marquardt


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.