Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Jahreskalender: Was geschah am 11. Juli?

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 11.07.2018 / 07:37 von at

Am 11. Juli 2002 wird das verschärfte Gesetz über die Zuwanderung von Nicht-EU-Bürgern in Italien verabschiedet. Der österreichische Botschafter Herbert Amry stirbt ...

… 1985 unter ungeklärten Umständen, nachdem er kurz zuvor österreichische Regierungsmitglieder über illegale Waffengeschäfte der VOEST informiert hatte. Bosnisch-serbische Truppen unter Ratko Mladić nehmen 1995 im Bosnienkrieg das zur UN-Schutzzone erklärte Srebrenica ein. In der Folge kommt es zum Massaker von Srebrenica, dem schwersten Kriegsverbrechen in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Laut den Vereinten Nationen überschreitet die Weltbevölkerung 1987 die 5.000.000.000-Marke. Der Fund der Terrakotta-Armee bei Xi'an, einer bis dahin unbekannten Grabbeigabe für Qin Shihuangdi, den Gründer des Kaiserreichs China, wird 1975 bekanntgegeben. Bei einer Razzia auf der Liliesleaf Farm im Johannesburger Township Rivonia werden 1963 viele führende Mitglieder des African National Congress, unter ihnen Nelson Mandela, festgenommen. 1934 kann der deutsche Oberingenieur und Erfinder Engelbert Zaschka bei Flugversuchen mit seinem Muskelkraft-Flugzeug in Berlin-Tempelhof ohne fremde Starthilfe Schwebeflüge von 20 Meter Länge erreichen. Die Äußere Mongolei erklärt mit Unterstützung Russlands 1921 ihre Unabhängigkeit von China. Die Innere Mongolei bleibt unter chinesischer Herrschaft. Der französische Astronom Jean-Louis Pons entdeckt 1801 seinen ersten Kometen, 36 weitere Entdeckungen werden folgen. 1742 behandelt Papst Benedikt XIV. in der päpstlichen Bulle "Ex quo singulari" die jesuitische Missionspraxis in China und Indien. Die Akkommodation einheimischer Riten wird von ihm verboten. Missionare müssen sich durch Ablegen eines Eides verpflichten, allein katholische Riten zu praktizieren. Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg ruft 1696 die Academie der Mahler-, Bildhauer- und Architecten-Kunst ins Leben, die heutige Akademie der Künste und weil viele Kardinäle im Konklave von der Sommerhitze 1276 erschöpft sind, einigen sie sich schließlich auf Ottobono Fieschi, der sich für den Papstnamen Hadrian V. entscheidet. Einen Monat später stirbt der noch nicht inthronisierte Papst am Hitzetod.

John Quincy Adams, der sechste Präsident der Vereinigten Staaten, wird am 11. Juli 1767 in Braintree, Province of Massachusetts Bay, geboren. Er ist der einzigste Präsident, der den Eid nicht auf eine Bibel oder ein religiöses Buch ablegt, sondern auf die amerikanische Verfassung. Als Grund nennt Adams die Trennung von Kirche und Staat. Zudem ist Adams der erste Präsident, der einer Frau ein Interview gibt: Die Schriftstellerin Anne Royall hatte bei einem Bad in einem Fluss seine Kleidung entwendet und drohte, sie ohne Interview nicht zurückzugeben. In Adams' Amtszeit haben viele Bundesstaaten die Anforderung eines Mindestvermögens für die Teilnahme an Wahlen aufgegeben. So können bei den Präsidentenwahlen im Jahr 1828 dreimal so viele Wähler an der Wahl teilnehmen wie 1824. Frauen sowie freigelassene Sklaven sind hingegen weiterhin von den Wahlen ausgeschlossen. Giorgio Armani gilt als einer der „größten Modemacher des 20. Jahrhunderts“. Er ist alleiniger Eigentümer des von ihm 1975 gegründeten internationalen Modeunternehmens Giorgio Armani SpA, das in 60 Ländern mehr als 2.000 Ladengeschäfte betreibt. Nach seiner Kollegin Miuccia Prada rangiert Armani 2013 auf Platz fünf der Forbes-Liste der reichsten Menschen Italiens. Er wird heute 84 Jahre alt. George Gershwin lernt auf dem Klavier seines großen Bruders Ira Klavier spielen. Nach zwei Jahren Übung wird Charles Hambitzer sein Klavierlehrer und bleibt bis zu seinem Tod 1918 sein Mentor. Hambitzer lehrt ihn konventionelle Klaviertechniken, lässt ihn die europäischen Meisterwerke spielen und ermutigt ihn, Orchesterkonzerte zu besuchen. Gershwin wird einer der bekanntesten US-amerikanischen Komponisten. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Orchesterkompositionen „Rhapsody in Blue“ und „Ein Amerikaner in Paris“ sowie die Oper „Porgy and Bess“. Er stirbt am 11. Juli 1937 in Hollywood. Im Jahr 1986 wird er gemeinsam mit seinem Bruder Ira mit dem Grammy Trustees Award für seine Leistungen für die Musik ausgezeichnet.
(Quelle Wikipedia)

Dieser Artikel wurde bereits 45 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.