Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Leinen los und ab ... in die Werft

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 09.07.2018 / 18:02 von at

Das Theaterschiff muss morgen zur Generalüberholung in die Werft. Der Rumpf des rund 50 Meter langen und 300 Tonnen schweren Schiffes muss instandgesetzt werden. Dazu wird er morgen mit einem Schleppkahn ...

... in eine Werft nach Berlin Spandau gebracht.
Das Land unterstützt die Grundsanierung des denkmalgeschützten Lastkahns mit 64.000 Euro. Ein entsprechender Fördermittelbescheid wurde heute von Kulturministerin Martina Münch übergeben: „Das Theaterschiff Potsdam setzt mit seinen kreativen, innovativen und oft leidenschaftlichen Inszenierungen immer wieder spannende kulturelle Akzente in der Landeshauptstadt. Ich freue mich, dass wir den historischen Kahn mit den Mitteln der Denkmalhilfe sanieren und damit die erfolgreiche kulturelle Nutzung sichern können. Es ist uns gelungen, die Mittel für die Denkmalhilfe seit 2015 von 250.000 auf 1 Million Euro zu vervierfachen. Das zeigt, dass das Land seine Anstrengungen im Denkmalschutz deutlich verstärkt hat. Gleichzeitig sind wir bei der Bewahrung unseres Denkmal-Reichtums auch weiterhin auf bürgerschaftliches Engagement angewiesen – viele Kleinode in den Städten und Dörfern wären ohne privaten Einsatz nicht zu erhalten“, so Münch. „Die zahlreichen Gutshäuser, Kirchen, Industriebauten und Wohnhäuser sind nicht nur herausragende und einmalige Zeugnisse – sie sind aufgrund ihrer Authentizität besonders geeignet, Kinder und Jugendliche mit Geschichte und Kultur in Berührung zu bringen und tragen maßgeblich zur Identitätsstiftung bei. Auch die positive Entwicklung der Tourismuswirtschaft in den vergangenen Jahren verdanken wir in hohem Maße den Denkmalen, die – oft in Verbindung mit attraktiven kulturellen Angeboten – eine große Zahl von Touristen ins Land locken.“

Das Theaterschiff ist im Ursprung der historische Schlepp-Lastkahn ‘Sturmvogel‘ aus dem Jahr 1924 und seit 2016 als technisches Denkmal in die Landesdenkmalliste eingetragen. Er wird seit 1995 als mobiler Kulturort mit eigenen Schauspiel-Produktionen sowie Gastspielen, Konzerten, Lesungen und Shows genutzt. Das Land fördert zudem die Aktivitäten des Theaterschiffs in diesem Jahr mit 45.000 Euro im Rahmen der Förderung der Freien Theater.

Dieser Artikel wurde bereits 130 mal aufgerufen.

Bilder




Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.