Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

100 Millionen Euro für Wissenschaft, Forschung und Kultur zusätzlich

Druckansicht

Sonstiges

Erstellt: 10.07.2018 / 16:23 von at

Die Landesregierung will in den kommenden beiden Jahren zusätzlich rund 100 Millionen Euro in Wissenschaft, Forschung und Kultur investieren. Das geht aus dem Entwurf des Doppelhaushalts 2019/20 hervor. Dieser soll nach der Sommerpause in den Landtag eingebracht und bis Ende 2018 verabschiedet werden.

Mit dem Entwurf des Doppelhaushalts 2019/20 soll der Ausbau der Hochschulen fortgesetzt werden. Im Entwurf der Landesregierung sollen die Ausgaben im Jahr 2019 um 6,8 Prozent gegenüber 2018 und im Jahr 2020 um 9,8 Prozent steigen. Mit den zusätzlichen Mitteln werden unterschiedliche Projekte umgesetzt. Einzelne Maßnahmen im Rahmen des geplanten Doppelhaushalts:
· Der jährliche stufenweise Aufwuchs der Hochschulfinanzierung um jeweils 5 Millionen Euro seit 2015 soll auch 2019 und 2020 fortgeführt werden.
· Für den qualitativen und quantitativen Ausbau der Lehrerbildung an der Universität Potsdam von 650 auf 800 Plätze für Studienanfänger im Jahr 2019 und auf 1.000 ab dem Jahr 2020 sollen 5,5 Millionen bzw. 11 Millionen Euro bereitstehen.
· Für die verstärkte Präsenz der Hochschulen zur Stärkung des Wissens- und Technologietransfers in der Fläche des Landes sind im Rahmen des Doppelhaushalts insgesamt 4 Millionen Euro eingeplant.
· Der Gesundheitscampus Brandenburg, der maßgeblich von der Universität Potsdam, der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Medizinischen Hochschule Brandenburg getragen wird, soll ab dem kommenden Jahr zusätzlich 1,6 Millionen Euro jährlich erhalten.

Die Landesregierung schlägt dem Landtag mit ihrem Haushaltsentwurf zudem eine Erhöhung der Ausgaben für den Kulturbereich vor. In diesem Bereich sollen die Ausgaben im Jahr 2019 um rund 16,5 Prozent gegenüber 2018 und im Jahr 2020 um 17,5 Prozent steigen. Damit werden unterschiedliche Projekte umgesetzt:
· Für die Umstellung der Theater- und Orchesterfinanzierung sollen 2019 zusätzlich rund 7,4 Millionen Euro und 2020 rund 8,9 Millionen Euro bereitgestellt werden. Damit werden die Kommunen in Millionenhöhe entlastet und die betroffenen Theater und Orchester in Potsdam, Cottbus, Frankfurt (Oder), Brandenburg an der Havel, Senftenberg und Schwedt erhalten mehr Planungssicherheit.
· Für die Landesstiftung Kleist-Museum sollen 2019 und 2020 rund 600.000 Euro zusätzlich fließen.
· Für die Weiterentwicklung der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte soll im Rahmen des Doppelhaushalts insgesamt ein Plus von etwa 1,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.
· Im Denkmalschutzbereich sollen 2019 und 2020 die Fortsetzung der denkmalgerechten Sanierung des Klosters in Neuzelle mit zusätzlich knapp 1 Million Euro sowie des Brandenburger Doms mit 1,85 Millionen Euro gefördert werden. Darüber hinaus soll auch das Dorfkirchenprogramm im Rahmen des Doppelhaushalts mit 600.000 Euro weitergeführt werden.

Dieser Artikel wurde bereits 99 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.