Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Leserbrief: Die URANIA Potsdam trauert um ihren Ehrenvorsitzenden Prof. Dr. Hans Oleak

Druckansicht

Leserbriefe

Erstellt: 12.09.2018 / 16:35 von Dr. Dieter Rauchfuß und Karin Flegel

„Denn du bist Sternenstaub“ war der Titel der ersten Ausstellung im neu formierten Urania Planetarium. Sie entstand 2001 durch einen Kontakt von Hans Oleak zu Astrophysikern nach Schweden. Er selbst widmete sein Leben als Wissenschaftler der extragalaktischen Forschung und darüber hinaus in besonderem Maße der Urania, seiner Muse der Himmelskunde.

Er konnte komplizierte Zusammenhänge einfach erklären, er hatte immer Spaß daran und steckte andere damit an. Schon in den 60er Jahren trat er in Fernsehsendungen auf, hielt ungezählte Urania-Vorträge vor vielen tausend Besuchern. 1991 war er Gründungsmitglied des URANIA Potsdam e.V. und vierzehn Jahre lang deren Vorsitzender.
Er wurde 1930 in Bielitz/Oberschlesien geboren, studierte in Jena Physik und Astrophysik, arbeitete ab 1956 am Astrophysikalischen Institut Potsdam und wurde 1981 durch die Akademie der Wissenschaften der DDR zum Professor ernannt. Seine wissenschaftliche Arbeit führte ihn an verschiedene Universitäten und ins Ausland.
Die Zeit des Ruhestandes schenkte er seiner großen Familie – und uns, der URANIA Potsdam. Unerschöpflich an Ideen bereicherte er unser Programm durch persönliche Kontakte zu Wissenschaftlern und Künstlern. Dadurch entstanden u.a. Veranstaltungen mit Hellmuth Karasek, den Musikern Günther Fischer und Rainer Oleak oder die viel beachtete Ausstellung „Wenn ihr hier ankommt…“ über das jüdische Mädchen Eva Mosbacher. Er unterstützte unsere Arbeit aber auch ganz praktisch, drehte unzählige Filme über Veranstaltungen und Exkursionen, pflegte über viele Jahre die Website und war bis zuletzt Ratgeber in digitaler Technik.
Erst nachdem er 2017 altersbedingt aus dem Vorstand ausgetreten war, nahm er hochverdient den Wilhelm Foerster-Preis der Urania an. Wir erinnern uns an seinen grandiosen Festvortrag über „Die Gravitationswellen und Potsdam“ im März dieses Jahres im voll besetzten Saal des Potsdam Museums. Es war das Finale eines erfüllten Lebens für Wissenschaft und lebenslange Bildung.

Am 7. September verstarb Hans Oleak nach schwerer Krankheit. Wir werden ihn vermissen.

Dr. Dieter Rauchfuß und Karin Flegel im Namen der Urania

Die Trauerfeier findet am 9. Oktober um 13.30 Uhr auf dem Alten Friedhof Potsdam statt.

Dieser Artikel wurde bereits 40 mal aufgerufen.

Bilder


  • Hans Oleak_Foto_Monika Schulz-Fieguth


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.