Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Syrer sorgt für mehrere Polizeieinsätze

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.10.2018 / 17:37 von at

Gestern Abend kurz nach Zehn wurde die Polizei in das Übergangswohnheim im Schlaatz gerufen. Hier hatte es - wahrscheinlich wegen einer Beziehungsangelegenheit - eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben. Die Beamten trafen dabei auf einen alten Bekannten.

Der 23-jährige Syrer, der von mehreren Zeugen als Tatverdächtiger identifiziert wurde, war bereits am gleichen Tag polizeilich in Erscheinung getreten. In Waldstadt II hatte er seine 18-jährige Bekannte an den Haaren zu Boden gerissen. Schon hier erhielt er eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. Kurz darauf trafen beide zufällig in einer Tram in Potsdam erneut aufeinander, sodass wiederum die Polizei zum Einsatzort gerufen wurden. In diesem Fall kam es jedoch zu keinem strafbaren Handeln seitens des 23-Jährigen, lediglich zu verbalen Äußerungen.
Am Abend suchte die Familie der 18-Jährigen dann die Asylunterkunft auf, in der der Tatverdächtige wohnt. Dort kam es zu einer Rauferei zwischen einem 18-Jährigen und dem 23-Jährigen. Beide wurden leicht verletzt. Der 23-jährige Mann aus Syrien wurde daraufhin in den Polizeigewahrsam gebracht, um weitere Straftaten zu unterbinden. Es wurden wiederum Strafanzeigen gefertigt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Umständen der Taten.

Dieser Artikel wurde bereits 92 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.