Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

Freiwilligendienstler des Sports im Landtag gewürdigt

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 07.11.2018 / 08:14 von LSB

Das Sportland Brandenburg wächst, die Bedingungen, unter denen seine Aktiven ihrem Hobby nachgehen können, verbessern sich stetig und seine Rolle in der Gesellschaft wird immer mehr zu einer Hauptrolle. Großen Anteil daran haben die Ehrenamtler und Freiwilligendienstler, die sich Tag für Tag in den Dienst des brandenburgischen Sports stellen. Rund 140 von ihnen wurden gestern im Brandenburger Landtag ...

... geehrt und ihr Tun mit der Übergabe des FreiwilligenPasses des Landes Brandenburg gewürdigt. Zu dem Festakt, der unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Britta Stark stand, waren Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes (über 26 Jahre), des [Bundesfreiwilligendienstes mit Fluchtbezug, des Europäischen Freiwilligendienstes sowie des Freiwilligen Sozialen Jahrs im Sport] geladen.

„Ein Engagement für die Gemeinschaft, auch das politische Engagement, besteht nicht allein im Mitreden, sondern im Mitmachen. Die Freiwilligendienste sind ein gutes Beispiel dafür. Je mehr Menschen sich einbringen, desto lebendiger und attraktiver wird unsere Demokratie“, hob Britta Stark besonders die soziale Leistung der Freiwilligendienstler hervor. Die unterstrich auch Andreas Gerlach, Vorstandsvorsitzender des Landessportbundes Brandenburg: „Die Beiträge, die unsere Freiwilligen Jahr für Jahr leisten, sind so bunt wie die Gesellschaft selbst und gehen weit über die reine Unterstützung des Sportlandes und seiner Aktiven hinaus. Sie sind ein wichtiger Grund dafür, dass sich jede Brandenburgerin und jeder Brandenburger in unserem Sportland geborgen fühlen kann. Jeder, der eine sportliche Herausforderung sucht, eine gesunde Freizeitbeschäftigung in seiner Region mit Menschen, die die gleiche Leidenschaft teilen, findet all das in unseren Vereinen – auch dank des Einsatzes unsere Freiwilligendienstler.“

Als Belohnung für diesen Einsatz wurde den rund 140 Frauen und Männer heute nicht nur der FreiwilligenPass des Landes Brandenburg überreicht, sondern auch jeweils zwei vom Tropical Islands zur Verfügung gestellte Eintrittskarten für die Bad- und Erlebniswelt.

Info: Der [Brandenburger FreiwilligenPass] belegt und würdigt das ehrenamtliche Engagement von Freiwilligen und gibt Auskunft darüber, welche Verantwortung übernommen und welche Erfahrungen erworben wurden. Dieser Nachweis kann für den Berufseinstieg, das berufliche Fortkommen oder den Wiedereinstieg in das Berufsleben von Nutzen sein.

Dieser Artikel wurde bereits 44 mal aufgerufen.

Bilder


  • Freiwillige beim Erhalt ihrer Pässe mit Stefan Zierke, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend_Foto LSB

  • Freiwillige beim Erhalt ihrer Pässe mit Andreas Gerlach, Vorstandsvorsitzender Landessportbund Brandenburg_Foto LSB


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.