Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

Mach mit!

SCP Herren sichern sich die Herbstmeisterschaft

Druckansicht

Sport

Erstellt: 03.12.2018 / 17:24 von SCP

Zum letzten Heimspiel der Rückrunde empfingen die SCP Männer am Samstag den Eimsbütteler TV. Mindestziel der Mannschaft von Trainer Gregor Steinke war ein Punkt, um als Aufsteiger gleich die Herbstmeisterschaft zu feiern. Andererseits sollte natürlich die makellose Heimbilanz mit ausschließlich 3-Punkte-Erfolgen ausgebaut werden.

Im ersten Durchgang gelang es den SCP Männern begannen die SCP Herren mit starkem Blockspiel und zogen auf 14:6 davon. Im Anschluss war schon zu merke, das sich die Gäste immer besser auf das Spiel der Hausherren einstellten. Auf einmal stand es nur nach 17:15. Das Spiel würde immer zäher und die Gäste sorgten mit 5 Eigenfehlern in Folge dafür, dass Ihre Aufholjagd nicht belohnt wurde. Durch einen guten Endspurt gelang durch ein 25:19 die 1:0 Satzführung.

Was sich im ersten Durchgang bereits andeutete, machte sich im zweiten Satz auch auf der Punktetafel bemerkbar. Eimsbütteln nutze die Lücken im Potsdamer Block aus und lag immer leicht in Führung. Trainer Steinke reagierte mit Auszeiten und Wechseln, doch für eine Wende reichte es nicht. Zu viele Angriffsfehler sowie auch Schwächen in der Annahme sorgten für den Satzausgleich.

Im dritten Satz starteten Daniel Wiese, Steffen Schäpperkötter und Börge Wittmüss. Der gute Start der den Gästetrainer bei 4:1 zur ersten Auszeit zwang, wurde im Anschluss wieder verspielt. Es entwickelte sich wieder ein Spiel auf Augenhöhe und auf eher mittelmäßigen Niveau. Am Satzende wurde es dann dramatisch bei 23:23. Ein Angriff der Gäste landete vermutlich knapp im Aus und verschaffte den SCP Männern den ersten Satzball. Dieser war dann wiederum umstritten. Der Außenangreifer der Gäste schlug so in den Potsdamer Block das der Ball knapp Richtung Seitenaus flog. Jedoch landete der Eimbüttelner zeitgleich mit dem Ball und berührte diesen mit beiden Füßen. In diesem Moment wollte wohl niemand in der Haut der Schiedsrichterin stecken. Wir hatten wahrscheinlich das Glück des Tabellenführers und dieser kuriose Ball wurde als Touch gewertet. Somit bedeutete dies die 2:1 Satzführung.

Durch die Beschwerden der Gäste stand es im vierten Satz bereits 1:0 für uns, da es eine rote Karte wegen der zu vehementen Diskussion gab. Im Anschluss zeigten die Gäste nochmal Zähne und legten alles in Waagschale. Den SCP Männern gelang es jedoch dagegen zu halten und durch mehre Breaks langsam davon zu ziehen. Somit glückte auch der fünfte 3-Punkte-Erfolg im fünften Heimspiel.

Als MVP wurde zum wiederholten Male Libero Jacob Genzmer ausgezeichnet. Damit wurde Tabellenplatz 1 weiter bestätigt. Zum letzten Heimspiel des Jahres empfangen die Männer den VFK Südwest. Spielbeginn ist am 15.12.2018 um 18 Uhr in der HMA.

Dieser Artikel wurde bereits 34 mal aufgerufen.

Bilder


  • Herren sichern sich die Herbstmeisterschaft_Foto SCP

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.