Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Brief von der Netzgesellschaft verunsichert Potsdamer

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 02.12.2021 / 12:07 Uhr von at
Derzeit erhalten viele Potsdamer einen Brief mit einer Aufforderung zur Zählerstandserfassung von der NGP Netzgesellschaft. Der Brief mit dem 29.11. datiert mit Zählerstandserfassung zum 30.11. Moment mal. Stromabrechnung war doch gerade erst. Die Wohnungsverwaltung weiß auch nichts von einer erneuten Erfassung und überhaupt, wer ist die NGP? Die ist eine Tochtergesellschaft der EWP und für die Erfassung der Stromabrechnung zuständig, erklärt eine Mitarbeiterin der NGP am Telefon. Gefühlt halb Potsdam rufe dort gerade an.

Die nette Kundendienstmitarbeiterin erklärt, dass es sich um eine Sondererfassung für den Kontrollstand handelt, um den Stromverbrauch zu prognostizieren. Leider seien die Briefe sehr spät rausgegangen. Die bisherige Ablesung bleibt wie bisher. Für den ein oder anderen wird sich hingegen die Frage stellen, wo er denn den Zählerstand findet. Früher in der eigenen Wohnung, heute oftmals zentral im Keller im zugeschlossenen Schrank, ist er nicht jedem zugänglich.

Dieser Artikel wurde bereits 2.557 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Buchta, Klaus schrieb um 17:34 Uhr am 06.12.2021:
    Leider kam die Post viel zu spät, das der Abgabetermin am 06.12.21 nicht eingehalten werden kann. Die Zählerstanderfassung geht heute erst mit der Post raus.
    •  
      Bernd schrieb um 17:21 Uhr am 06.12.2021:
      Bei uns ist es noch besser, hier war die Ablesung am 23.11.21 von der NGP beauftragt. Bin ja auf die geschätzten Zahlen gespannt. Habe eine nette Mail geschrieben, mal sehen ob ich eine Antwort bekomme.
      •  
        h.diedrich schrieb um 15:34 Uhr am 06.12.2021:
        aufforderung der ngp erst am4.12.2021 erhalten. warum zählerstand angeben wenn man gar nicht kunde der ewp ist?
        kundenzenter nicht erreichbar!
        •  
          CF schrieb um 13:31 Uhr am 06.12.2021:
          Ich bin selber Kunde bei e.on und habe heute ebenfalls diese Karte im Kasten gehabt. Darauf hin habe ich bei deren Kundenbetreuung angerufen. Dort teilte man mir mit, dass ihnen dieser Vorgang in jeglicher Hinsicht vertraut ist, für sie aber nur ihre eigenen Fristen und Ablesungen relevant sind. Für die Jahres Abrechnung erfolge diese Ende Dezember. Demnach soll ich die Ablesekarte der ngp entsorgen und mir weiter keine Sorgen machen.
          •  
            Blödsinn schrieb um 12:40 Uhr am 06.12.2021:
            Ist ngp völlig blöde, was arbeiten dort für deppen? Brief bekomm datiert auf den 29.11.21 zähler Karte bis zum 6.12 Stromzähler Keller ist verschlossen. Wie soll das gehen????????
            •  
              Eva schrieb um 12:40 Uhr am 06.12.2021:
              Die ewp weiß seit ca 2 Jahr, dass das Netz getrennt werden muss hält es aber nicht für notwendig Ihre Kunden rechtzeitig zu informieren. Statt dessen eine Hauruck Aktion, die verunsichert und UNHEIMLICH viel Ärger produziert. Schreiben ohne Impessum, halber Telefonnummer unprofessionell! !@
              •  
                Bernd schrieb um 11:48 Uhr am 06.12.2021:
                Wie ich lese geht es mir auch wie anderen. Habe auch den ominösen Brief bekommen. Das sowas überhaupt möglich ist verdanken wir der ewp Potsdam die es nicht für nötig hält die Mieter darüber zu informieren. Auch die Schweinefirma NGP ist nicht ganz sauber. Eigentlich müssten die wissen das die Stromzähler sich im abgeschlossen Raum befinden. Soviel Intelligenz setzt man schon voraus. Dann die Zustellung am 4.12.2021 datiert vom 29.11.2021 was soll das. Das ist eine Sauerei ohne gleichen.
                •  
                  Egal schrieb um 10:49 Uhr am 06.12.2021:
                  Sehr kurios sag ich nur. Besonders das der Brief am 4.12 im Briefkasten war und am 6.12 natürlich keiner ans Telefon geht bzw nur besetzt ist um eigene fragen zu beantworten. Ich hab den Stand an meinen Anbieter übermittelt und gut ist.
                  •  
                    A.H. schrieb um 09:11 Uhr am 06.12.2021:
                    Der Brief kam bei mir zu spät, mit der Folge, dass man sich erst am 06.12. darum kümmern kann. Die angegebene Telefonnummer ist falsch. Bei den online auffindbaren Nummern geht keiner ran, sie sind belegt oder möglicherweise defekt. Der Zähler befindet sich in einem nicht öffentlich zugänglichen Raum. Aus welchem Grund man den Zähler ablesen muss wird nicht klar kommuniziert, auch nicht, warum man das selbst tun muss und was die Konsequenzen genau sind. Ganz ehrlich, handelt es sich dabei um bewussten Betrug?
                    •  
                      B.Lehmann schrieb um 09:00 Uhr am 06.12.2021:
                      Es ist sehr befremdlich, dass der Brief mit der Aufforderung viel zu spät kommt. Datiert vom 29.11.21 wollte ich den Zählerstand online übermitteln, da war schon ein Schätzwert vom 05.12.21 drin, welcher natürlich höher liegt als der tatsächliche Verbrauch. Änderung nicht möglich. Das ist eine Frechheit
                      •  
                        Kowallik schrieb um 08:31 Uhr am 06.12.2021:
                        Nicht, dass der Brief erst zu spät gekommen ist. Nein, man kann aber jetzt nicht mal den Zählerstand online mitteilen... Aber dazu nicht genug, telefonisch ist auch niemand zu erreichen... ganz prima... Warum pauschal, wenn man vielleicht weniger als im Vorjahr verbraucht hat? Natürlich ist sowas ärgerlich, wenn nichts funktioniert :-(
                        •  
                          Tank schrieb um 17:42 Uhr am 05.12.2021:
                          Die Kundenmitarbeiterin sagte am Telefon, dass man den Zählerstand auch telefonisch mitteilen könne. Ansonsten wird der Zählerstand laut Brief maschinell geschätzt Vielleicht morgen mal die Hotline probieren.
                          •  
                            Geertje Dautzenberg schrieb um 17:23 Uhr am 05.12.2021:
                            Im Brief ist leider nicht die Rede von einer Sondererfassung wegen Prognose. Es wird hingegen mit einer pauschalisierten Abrechnung gedroht, wenn der Zählerstand nicht bis zum 6.12. vorläge. Die online-Erfassung des Zählerstandes, die ebenfalls als Möglichkeit der Erfassung angegeben wird, ist außer Betrieb!!! Wie wehrt man sich da?
                            •  
                              Frau Sommer schrieb um 20:57 Uhr am 04.12.2021:
                              Vielen herzlichen Dank für die Info! Ich war doch sehr verwundert und auch verärgert als ich heute, am 4.12., den Brief erhalten habe.