Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

69-Jähriger in der S-Bahn überfallen - Zeugen gesucht

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 11.01.2019 / 13:42 von at

Ein 69-Jähriger ist Mittwochnacht in der S-Bahnlinie S7 von zwei Männern krankenhausreif geschlagen worden. Eine Frau, die am S-Bahnhof Griebnitzsee ausstieg, entdeckte den stark blutenden Mann im Zug und informierte die Polizei. Die fand ihn am Potsdamer Hauptbahnhof blutüberströmt auf einer Bank sitzen. Einer der mutmaßlichen Täter konnte kurz darauf festgenommen werden. Die Polizei fahndet nun nach dem zweiten Schläger und sucht Zeugen die Hinweise zur Tat geben können.

Wie der Mann gegenüber den Beamten angab, war er wahrscheinlich zwischen Grunewald und Wannsee von zwei unbekannten Männern zusammengeschlagen worden. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte einen ersten Erfolg. Ein 26-jähriger Litauer konnte am Bahnhof Griebnitzsee festgenommen werden. Seine Kleidung war stark blutverschmiert und an der Hand wies er ebenfalls Verletzungen auf.

Der 69-Jährige wurde mit mehreren Brüchen am Kopf durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundespolizei ermittelt nun im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 26-jährige Litauer sitzt in Untersuchungshaft, nach dem zweiten Täter wird weiter gefahndet.

Wer Angeben zum Sachverhalt machen kann, wird gebeten sich an die 030-2977790 zu wenden.

Dieser Artikel wurde bereits 176 mal aufgerufen.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.