Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Dann lieber zu Aldi an die Kasse

Stadtgeschehen
  • Erstellt: 13.01.2022 / 07:53 Uhr von at
Für die Beschäftigten im Gesundheitswesen (samt Hausmeister und Büroangestellte) gilt ab Mitte März die Impfpflicht. Machen da alle mit und droht ohne Impfung die fristlose Kündigung? Hubertus Seidler, Chef der Bühler SWB Wohnstift Betriebs GmbH, wollte es vorher wissen und hat eine Umfrage unter seinen Angestellten gestartet. Nun kommt fast so etwas wie Panik auf.

Sollte es so kommen, wollen demnach mindestens fünf Prozent der Beschäftigten kündigen, planen die Abwanderung in andere Branchen. Kein Einzelfall. Ähnliche Zahlen meldet der ambulante Pflegedienst FÖV aus Berlin Spandau, beim Caritas-Verbands Schwarzwald Baar soll es sogar jeder Zehnte sein, der seinen Job hinschmeißen will.

Die Dunkelziffer ist vermutlich sogar noch etwas höher, denn Seidler erwartet, dass zahlreiche Ungeimpfte erstmal vor das Arbeitsgericht ziehen werden. Er appelliert an seine Mitarbeiter: „Ruhe bewahren und bitte nicht weglaufen. So, wie das geplant ist, kann es eigentlich nicht umgesetzt werden.“

Schon jetzt haben Pflegeheim-Betreiber deutschlandweit große Probleme, offene Stellen zu besetzen. Bleibt die Politik hart und auch die Angestellten fehlen in Deutschland auf einen Schlag zwischen 35.000 und 70.000 Kräfte im Gesundheitswesen. 

Ob den Beschäftigten ohne Impfung dann die fristlose Kündigung droht, darauf hat die WELT eine Antwort. Der entsprechende Artikel ist komplett lesbar unter [Droht Beschäftigten ohne Impfung die fristlose Kündigung?].

Zum Originalartikel auf WELT+: [Die Angst vor dem großen Exodus der Pflegekräfte]

Dieser Artikel wurde bereits 448 mal aufgerufen.

Werbung

Kommentare

  •  
    Taro schrieb um 16:55 Uhr am 13.01.2022:
    In Kanada gibt es zehn Provinzen und zwei Territorien.
    Lediglich in Ontario und Québec möchte man kurzzeitig die Impfpflicht für Krankenhauspersonal aufheben, um noch irgendwie Herr über die Omikron Lage zu bleiben bzw. nicht triagierennzu müssen.
    Gleichzeitig will Québec aber eine Steuer für Ungeimpfte einführen.
    Es wird ohne solidarisches Handeln und einer möglichst hohen Impfquote nicht gehen, nirgendwo.
    Pflegekräfte und Krankenhauspersonal welchenicht bereit sind,durch eine eigene Impfung andere Menschen zu schützen, haben die aus meiner Sicht falsche Berufswahl getroffen und sollten unbedingt abwandern, allerdings in einen möglichst kontaktarmen Beruf und keinesfalls in den Lebensmitteleinzelhandel.
    •  
      Ricky schrieb um 16:14 Uhr am 13.01.2022:
      Über Kanada kann keine seriöse Quelle ermittelt werden, solche Kommentare bilden somit keine Tatsache ab.
      Eine gute Fachkraft kann aus meiner Sicht niemand sein, der nicht bereit ist, vulnerable Gruppen durch seine Impfung zu schützen, denn im Gesundheitssektor gibt es neben einer fachlichen Verpflichtung auch eine ethisch- moralische!
      Wer dies nicht erkennt, sollte sich unbedingt ein neues Tätigkeitsfeld suchen.
      •  
        Jonni schrieb um 14:13 Uhr am 13.01.2022:
        In Kanada gab es eine Rückzug der Impfflicht, weil über 20% der Leute aus der Pflege ausgeschieden wären. Des Weiteren gibt es, wenn man das Kleingedruckte liest, für Mitarbeiter die dort bereits arbeiten keine Impfpflicht aber das werden erst wieder Gerichte entscheiden und Arbeitgeber werden gute Fachkräfte ziehen lassen und denn den Fachkräften die Schuld geben. Sie müssen hier alle erst mal den Knall hören.
        •  
          Robert und Emily schrieb um 11:40 Uhr am 13.01.2022:
          Eine kleine Empfehlung:
          Erst mal ein Probearbeiten bei Aldi machen, die Mitarbeiter werden nämlich nicht nur an der Kasse, sondern auch im Lager, zum Befüllen der Regale, am Backautomaten etc. eingesetzt, das ist körperliche Schwerstarbeit.
          In Frankreich und Italien gab es nach Einführung der Impfpflicht in diesen Bereichen eine nicht nennenswerte Abwanderung von Arbeitskräften, obwohl das Geschrei vorher groß war.
          Wer hier seiner ethischen Pflicht nicht nachkommt und seinen Egoismus in den Vordergrund stellt und sich nicht impfen lässt, auf den können wir im Gesundheitsbereich gerne verzichten.
          Im EvB ist das zum Glück eine absolut zu vernachlässigende Minderheit.