Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Turbines U17 mit leistungsgerechtem Unentschieden gegen den Harburger TB

Sport
  • Erstellt: 22.04.2022 / 19:13 Uhr von Muriel Pannek
Vergangenen Samstag, am 16. April, haben unsere B-Juniorinnen zum 22. Spieltag den Harburger TB in Potsdam empfangen. Dieser ist momentan drei Plätze unter Turbine Potsdam in der Tabelle.

Anpfiff der Partie war um 15 Uhr. Man muss sagen, dass Turbine, vor allem in der ersten Halbzeit, die ersten Minuten sehr verschlafen hat. Dadurch haben unsere Potsdamerinnen ein sehr unglückliches Gegentor kassiert, weil der Ball im Halbfeld nach einem Einwurf nicht richtig geklärt werden konnte. Danach ging der Ball postwendend über die Dreierkette rüber und die gegnerische Stürmerin traf den Ball volley. Es gelang ihr, den Ball in die untere rechte Ecke einzuschieben. Nach nur sieben Minuten bereits zurückzuliegen war für unsere Junior-Turbinen ungünstig. Besonders, da durch die Verläufe der letzten Spiele, das Selbstvertrauen zurzeit nicht groß ist. Von daher lief die restliche erste Halbzeit nicht sonderlich besser. Potsdam hat es grundsätzlich geschafft, sich nicht aus dem Druck zu lösen und immer wieder neu reinzuspielen. Das generelle Problem lag darin, dass nach drei bis vier Pässen oft ein technischer Fehler vorkam oder falsche Entscheidungen getroffen wurden. So fiel es umso schwerer nach vorne durchzuspielen. Sobald unsere U17 Mädels sich doch nach vorne durchspielen konnten, hat das Verhältnis von Präzession und Schärfe des Torschusses leider nicht gereicht, um etwas aus der ersten Halbzeit mitzunehmen. Kurz vor der Halbzeit kam eine Gegnerin frei vor dem Tor zum Schuss. Glücklicherweise konnte unsere Torhüterin den Ball gut blocken. So konnte sich die Mannschaft glücklich schätzen, nur mit einem 1:0 in die Halbzeit gegangen zu sein.

Zurück aus den Kabinen lief es etwas besser, wahrscheinlich weil der Gegner leicht müde wurde. Auch das Angriffs-Passing hat viel besser funktioniert. Turbine Potsdam konnte Harburg dazu zwingen, immer nur lange Bälle zu spielen, die sie gut verteidigen konnte. Aber auch hier hatte unsere U17, aufgrund technischer Fehler und zu lange herausgezögerten Entscheidungen, Schwierigkeiten aussichtsreiche Situationen zu nutzen. Trotzdem gelang Emily Fiedler in der 74. Minute der Ausgleichstreffer! In den letzten 20 Minuten gelang es den B-Juniorinnen ihre Spielphilosophie, auch lange Bälle hinter die Kette zu spielen, umzusetzen. So hatten sie in der zweiten Halbzeit sicherlich noch die eine oder andere gute Möglichkeit einzuschieben. Ein Ball segelte beispielsweise durch den Fünfer, doch die Spielerinnen kamen zu spät und konnten den Ball nicht mehr reindrücken. So endete das Spiel schlussendlich mit einer Punkteteilung.

„Insgesamt sind das alles Sachen, wo uns in den vergangenen Spielen die letzte Konsequenz und Selbstvertrauen fehlte. Daran müssen wir arbeiten um besser zu werden. Unter der Woche im Training sehen wir, dass das bereits funktioniert – Da wird mit Intensität und mehr Selbstsicherheit trainiert, wodurch wir auch viel mehr gelungene Aktionen haben als am Wochenende. Am Ende war es ein gerechtes 1:1. Doch wenn wir unsere Chancen konsequenter nutzen würden, dann wäre ein Sieg durchaus gerechtfertigt gewesen. Es wird in den nächsten Wochen definitiv nicht einfacher, weshalb wir weiterhin hart daran arbeiten, 100% geben und die nötigen Punkte holen um die Klasse zu halten“, so Trainer David Michel.

Turbine Potsdam: Lergenmüller – Stritzke, Hampel, Enderle, Westphal, Gnädig, Krumbholz, Dommasch (62. Gummert), Bleyer (53. Fiedler), Helmke, Franeck

Tore: 0:1 Jonsson (7.), 1:1 Fiedler (74.)

Schiedsrichterin: Jennifer Zeuke

Bilder

Quelle Turbine Potsdam
Dieser Artikel wurde bereits 115 mal aufgerufen.

Werbung