Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Versöhnlicher Saisonabschluss im Karl-Liebknecht-Stadion

Sport
  • Erstellt: 08.05.2022 / 17:00 Uhr von Nulldrei
Pünktlich zum Saisonabschluss der Spielzeit 2021/2022 am heutigen Sonntagnachmittag bei bestem Fußballwetter im Karl-Liebknecht-Stadion, platzte endlich der vielzitierte „Knoten“ bei unseren Kiezkicker. Nach zuvor zwölf Spielen in Serie ohne Sieg, setzten sich die Nulldreier dank einer leidenschaftlichen Aufholjagd mit 2:1 gegen den dennoch endgültig geretteten VfB Germania Halberstadt durch.

Die Halbzeitführung für die Gäste durch Jessim Jallot, der seine Mannschaft bereits nach 14 Spielminuten in Führung gebracht hatte, glich der aufgerückte Teilzeitstürmer Petar Lela mit seinem vierten Saisontreffer (82.) zunächst aus, ehe Marcel Rausch mit dem Schlusspfiff die Partie endgültig zu Gunsten der Hausherren drehte (90.). Damit gelang der Mannschaft vom Babelsberger Park ein sehr versöhnlicher Saisonausklang vor dem eigenen Anhang, welcher mit weiteren Zählern am letzten Spieltag beim ZFC Meuselwitz am kommenden Sonntag veredelt werden soll. Durch die Niederlagen des FSV Luckenwalde und Tennis Borussia Berlin klettert Blauweissbunt einen Spieltag vor Saisonende auf den zehnten Tabellenrang und wird diesen am kommenden Wochenende in Zipsendorf verteidigen wollen.

Dabei zeigte das Team von Interimstrainer Björn Laars auch in dieser Partie erneut ein ähnliches Verhaltensmuster wie häufig in den letzten Wochen. Nach einer sportlich überschaubaren ersten Hälfte legten die Kiezkicker im zweiten Abschnitt richtig los. Voller Leidenschaft und Einsatzfreude erarbeiteten sich die Gastgeber Chance um Chance. Die erste, und vermutlich beste in den gesamten 90 Minuten, ließ zunächst Daniel Frahn liegen, der aus kurzer Distanz den Ball knapp neben das Tor schob. Ohne sich jedoch davon entmutigen zu lassen, rannte Blauweissbunt immer weiter an. Folgende gute Chancen gingen beispielsweise auf das Konto von Mateo Kastrati, der VfB-Schlussmann Lukas Cichos aus der Distanz prüfte, und auch Emir Gencel versuchte sich mit Abschlüssen aus verschiedenen Lagen. Jeweils hielt Torhüter Cichos sein Team jedoch zunächst im Rennen.

Bei dem immer weiter zunehmenden Druck der Potsdamer war es nun allerdings nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde. Auch wenn dieser letztendlich etwas glücklich zu Stande kam, die Gäste konnten einen Einwurf nur vor die Füße des nachfolgenden Torschützen Petar Lela klären, war er zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Aber auch nach dem Einstand hatten die Kiezkicker noch nicht genug und wollten die Entscheidung nun erzwingen. Belohnt wurden sie mit dem Schlusspfiff in Person von Marcel Rausch, der unter dem Jubel des gut gefüllten Karlis per Volleyabnahme zum 2:1 einnetzen konnte.

Vor dem wohlverdienten Sommerurlaub wartet nun noch eine weitere Liga-Begegnung auf den SV Babelsberg 03. Am kommenden Sonntag sind die Filmstädter beim ZFC Meuselwitz gefordert. Auch wenn die sportliche Brisanz am 38. Spieltag überschaubar ist, so wollen die kommenden Gäste mit dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein noch einmal für ein Erfolgserlebnis kämpfen. Angest0ßen wird die Partie zwischen den Zipsendorfern und Nulldrei am Sonntag, 15. Mai, um 13.00 Uhr in der bluechip-Arena.

Aufstellung Nulldrei: Theißen, Wilton, Wegener (46. Sietan), Gencel, Zille (84. Pilger), Kastrati (72. Labroussis), Rausch, Reimann (72. Danko), Jürgens (81. Nikol), Lela, Frahn

Schiedsrichter: Rasmus Jessen
Assistenten: Philipp Vierock, Kai Kaltwaßer

Zuschauer: 1.808

Bilder

Versöhnlicher Saisonabschluss im Karl-Liebknecht-Stadion_Quelle SV Babelsberg 03
Dieser Artikel wurde bereits 151 mal aufgerufen.

Werbung