Startseite  /  Jobbörse  /  Artikel einsenden  /  Impressum

Logo

Der SC Potsdam ist Vize-Meister!

Sport
  • Erstellt: 09.05.2022 / 06:44 Uhr von scp
Der SC Potsdam hat die Riesen-Sensation verpasst. Im fünften und letzten Finalspiel der „Best-of-Five-Serie“ mussten sich die Volleyballerinnen aus dem Brandenburgischen erneut dem Allianz MTV Stuttgart geschlagen geben. Am Ende hieß es in der mit 2.251 Zuschauern ausverkauften SCHARRena 14:25, 20:25 und 23:25. Damit ist Stuttgart Deutscher Meister. Dennoch durften die Spielerinnen von Trainer Guillermo Naranjo Hernández stolz sein. Noch nie zuvor hatte es ein Potsdamer Team in die Finalserie geschafft, nie zuvor gab es eine Vize-Meisterschaft. Darüber hinaus hat sich Potsdam für die Champions League und den Supercup der neuen Saison qualifiziert.

Der SC Potsdam startete mit einem Punkt von Anett Németh in die Begegnung. Doch Simone Lee sorgte beim nächsten Ballwechsel für den ersten Zähler der Stuttgarterinnen. Die Gastgeberinnen zogen im Anschluss mit 8:2 davon. Doch mit Madison Lilley (für van Aalen) und Adela Helic (für Németh) kämpfte sich Potsdam zwischenzeitlich auf 10:12 heran. Allerdings nahm das MTV-Spiel danach wieder Fahrt auf, das Team aus Baden-Württemberg baute die Führung auf 23:13 aus. Lee holte mit dem 24:14 den ersten Satzball. Und den verwandelte sie im Anschluss selbst (25:14).

Der DVV-Pokalsieger schien jetzt obenauf. Doch ein Block von Maja Savic sorgte im zweiten Durchgang zunächst für das 0:1. Allerdings schaffte es der Allianz MTV Stuttgart erneut, sich mit vier Punkten abzusetzen (9:5). Potsdam – inzwischen wieder mit van Aalen und Németh – war zwar besser im Spiel als in Durchgang eins, doch auch die Gastgeberinnen legten noch einmal eine Schippe drauf (18:13). So gab es beim 24:19 für Stuttgart den ersten Satzball. Németh wehrte diesen noch mit einem tollen Diagonalangriff ab, doch Eline Timmerman nutzte den zweiten (25:20) zur 2:0-Satzführung.

Der Beginn des dritten Satzes gehörte dem SC Potsdam. Jetzt wieder mit Helic und Lilley agierend, gelang es dem Team von Coach Naranjo Hernández, sich einen Vier-Punkte-Vorsprung zu erarbeiten (8:4). Stuttgart ließ die Gäste zwar nicht davonziehen, aber die Potsdamerinnen schienen den Vorsprung zunächst ins Ziel zu bringen. Doch nachdem Helic den Ball weit ins Aus bugsierte, war Stuttgart mit dem 15:15 zurück im Satz – und nach dem 17:16 durch Lee wieder in Führung. Die Gastgeberinnen hatten jetzt das Momentum auf ihrer Seite. Krystal Rivers machte den Titelgewinn schließlich mit dem zweiten Matchball zum 25:23 perfekt.

Ergebnis: 3:0 (25:14, 25:20, 25:23)

Starting Six SC Potsdam: Anett Németh (Diagonal), Maja Savic (Mittelblock), Laura Emonts (Außenangriff), Valeria Papa (Außenangriff), Anastasia Cekulaev (Mittelblock), Sarah van Aalen (Zuspiel) und Aleksandra Jegdic (Libera)

Zuschauer: 2.251 (ausverkauft)

Most Valuable Player: Laura Emonts (Silber), Ilka van de Vyver (Gold)

Bilder

Der SC Potsdam wurde nach der Niederlage in Stuttgart als Deutscher Vize-Meister geehrt (Quelle: SC Potsdam)
Dieser Artikel wurde bereits 125 mal aufgerufen.

Werbung