Diese Website verwendet Cookies zur optimalen Darstellung der Inhalte. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Verstanden

WETTER


Stellenbörse

Schon in die Meetingpoint-Jobbörse geschaut? Regelmäßig laufen dort freie Stellen aus der Region ein, vom Ingenieur bis zum Lageristen: schnell bewerben und im neuen Job durchstarten! Zu finden ist die Stellenbörse oben im Menü! / Tipp: Sie suchen als Arbeitgeber qualifiziertes Personal? Dann inserieren Sie die Stelle doch einfach im Meetingpoint, so erreichen Sie günstig eine breite Leserschaft!

Kontakt: [info@meetingpoint-potsdam.de] oder 0176.346 14 200.

EVENT-KALENDER

Lade...

Schenkung für das Potsdam Museum

Druckansicht

Stadtgeschehen

Erstellt: 13.03.2019 / 16:14 von at

Dr. Hendrikje Warmt, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Potsdam Museums, hat 2018 die temporäre Ausstellung "So nah dem Unberührten am Schwielowsee. Hannah Schreiber de Grahl und Karl Hagemeister" konzipiert. Die Schau mit Werken beider Künstler wurde in Neu Langerwisch gezeigt. Klaus Runze, Großneffe von Hannah Schreiber de Grahl, war zur Ausstellungseröffnung anwesend. Es entstand ein reger Austausch mit dem Potsdam Museum, um Archivmaterial über das Leben und Wirken der Potsdamer Malerin zu sichern. Heute nun folgte ...

... die Übergabe dreier Kunstwerke aus dem Familiennachlass sowie zeitgeschichtlicher Dokumente, Fotografien, ein Textbuch mit Bilderfolgen zum Leben und Wirken der Künstlerin sowie das von ihm verfasste Manuskript „Drei Schwestern“. Unter den Objekten befindet sich ein kleines Ölbild mit dem Titel „Mondlandschaft“ (um 1888), welches das erste Landschaftsbild der Malerin darstellen soll. Außerdem wurde ein großformatiges Landschaftsgemälde sowie ein selten erhaltenes Stickbild, wofür die Künstlerin zu Lebzeiten bekannt war, übergeben.

Dieser Artikel wurde bereits 27 mal aufgerufen.

Bilder


  • Schenkung ans Potsdam Museum, Hannah Schreiber de Grahl, Uferlandschaft (Ausschnitt)


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Name und E-Mail eintragen:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen die Felder Name, E-Mail und Kommentar ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse muss gültig sein, an diese senden wir einen Freischaltungslink.

* Deine angegebene eMail-Adresse ist für jeden Leser sichtbar, wenn er später über dem veröffentlichten Kommentar mit der Maus über deinen Namen fährt. Hinweis: Soll der Kommentar später einmal entfernt werden, maile einfach kurz an [info@meetingpoint-potsdam.de]. Anderenfalls bleiben der Kommentar, der angegebene (Spitz)Name, die eMail-Adresse sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung solange auf unserem Server gespeichert, wie der Artikel online ist.